Fußball-Landesliga: 05 geht 1:5 ein / Landolfshausen und Weende verlieren jeweils 1:2

Neue Trainer, aber Misserfolgsserie hält an

Das tat bestimmt weh: Jannik Meck (Landolfshausen, li.) rauscht mit Braunschweigs Tolga-Batunan Atas und Torwart Kenneth Genetiempro zusammen.

Göttingen. Die Fußball-Landesliga bleibt für die südniedersächsischen Klubs die „Krisen-Klasse“. Trotz der neuen Trainer Oliver Hille und Philipp Portwich ist bei Göttingen 05 kein Um- und Aufschwung zu erkennen. In Goslar gab es ein böses 1:5. Landolfshausen und der SCW Göttingen verloren jeweils 1:2 – der TSV unglücklich, Weende verdient.

TSV Landolfshausen - TSC Vahdet Braunschweig 1:2 (1:0). Für die TSVer war es eine unglückliche Niederlage. Torwart Biecker brachte einen Braunschweiger zu Fall, den Strafstoß verwandelte Tozlu zum Siegtreffer. Es war bereits der fünfte Elfmeter in den vergangenen vier Spielen gegen Landolfshausen. Auch der 1:1-Ausgleich für die Gäste war total überflüssig nach einem Ballverlust nach einem Einwurf, meinte TSV-Coach Schade. Mit einem Sonntagsschuss glich Uysal aus. Für die TSV-Führung hatte nach 28 Minuten der lange Patrick Kraus per Kopfball nach Flanke von Meck gesorgt. „Wir haben nach unserer Führung in einer Drangphase leider nicht das 2:0 gemacht“, bemängelte Schade hinterher. Ausdrücklich lobte er den Schiedsrichter Vito Garippo. - Tore: 1:0 Kraus (28.), 1:1 Uysal (63.), 1:2 Tozlu (73., FE).

TSV Hillerse - SCW Göttingen 2:1 (0:1). Knapp verloren, da sollte man wie bei den Landolfshäusern von einer unglücklichen Schlappe sprechen. Doch weit gefehlt! „Wir haben zu Recht verloren“, stellte SCW-Trainer Marc Zimmermann klar. „Wir haben viel zu wenig investiert, ein Punkt wäre nicht verdient gewesen“, resümierte er ehrlich. „In der zweiten Halbzeit hatten wir keine Chancen mehr, während Hillerse noch vier, fünf vergab“, so Zimmermann weiter.

Viel Glück schon für Weende bei der Führung: TSV-Torwart Prybil schoss Schiri Bosselmann bei einem Abstoß in den Rücken, Benedict Hartmann verwertete den Abpraller zum 1:0 für den SCW. Ein Assist-Punkt für den Referee! Nach dem 1:1 traf der spätere Siegtorschütze Rass Reupke, der per Kopfball zum 2:1 erfolgreich war, noch die Latte. - Tore: 0:1 Hartmann (41.), 1:1 Schmidt (52.), 2:1 Reupke (83.).

Goslarer SC II - Göttingen 05 5:1(3:1). Eigentlich erwischten die 05er einen guten Start, als Neuzugang Mladen Drazic nach nur 120 Sekunden zur Führung traf. Doch nach nur neun Minuten gelang Goslar bereits der Ausgleich. Individuelle Fehler im Mittelfeld beim Spielaufbau ermöglichten den GSCern dann die beiden Tore zum 3:1 zur Pause. Erneut waren auch Fehler in der Innenverteidigung nicht zu übersehen. Goslar erwies sich als das bessere Team. 05 ist wieder Letzter. - Tore: 0:1 Drazic (2.), 1:1 Jahn (9.), 2:1 Schaare (26.), 3:1 Clavey (45. + 2), 4:1 Errico (60.), 5:1 Schaare (77.). (gsd) Foto: gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.