"MTV spielt in einer anderen Liga"

SCW Göttingen ohne Ambitionen zum Tabellenzweiten Wolfenbüttel

Göttingen. Nach dem befreienden 4:2-Sieg gegen Lebenstedt fährt die Mannschaft des SCW Göttingen etwas unbeschwerter zum Landesliga-Spiel gegen den Tabellenzweiten Wolfenbüttel.

Am Donnerstag um 18.30 Uhr ist Anpfiff. Allerdings nehmen die Weender derzeit noch den 13. Tabellenplatz ein, einem Abstiegsrang.

„Der MTV ist eine andere Hausnummer, der spielt in einer anderen Liga und hat bereits Oberliga-Niveau“, so die Einschätzung von SCW-Trainer Marc Zimmermann. Daher ginge es lediglich darum, „sich in Wolfenbüttel anständig aus der Affäre zu ziehen“. Derzeit sei sein Team physisch nicht in der Lage, gegen eine solche Mannschaft wie Wolfenbüttel gegenhalten zu können. Zudem gehe der SCW momentan personell auf der letzten Rille. Abwehrspieler André Weide ist in Wolfenbüttel aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt, zudem aber auch verletzt, und Florian Berg fehlt urlaubsbedingt. Allerdings hofft Zimmermann, dass Moritz Kettler es pünktlich direkt aus Leipzig kommend zum Anstoß schafft.

Spiele in der Bezirksliga:

Bovender SV - TuSpo Petershütte (Do., 19 Uhr), SG Lenglern - SG Bergdörfer, TSV Bremke/Ischenrode - SSV Nörten-Hardenberg (beide Sa., 16 Uhr), FC Eintracht Northeim - SG Lenglern, TSV Bremke/Ischenrode - Sparta Göttingen (beide Mo., 15 Uhr), Bovender SV - TSV Seulingen (Mo., 18 Uhr) (wg/gsd)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.