Fußball-Landesliga: Kreisderby zwischen Landolfshausen und Göttingen 05 endet 1:1

Petrus hatte seine Finger im Spiel

Abgezogen: Landolfshausens Martin Gläse (rechts) und Tomislav Relota (hinten) versuchen, den Schuss von Göttingens Grzegorz Podolczak abzuwehren, der aber am Tor vorbeirauscht. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. In einem von beiden Seiten sehr intensiv geführten Spiel in der Fußball-Landesliga trennten sich der TSV Landolfshausen und Göttingen 05 mit 1:1 (1:0).

Während die Gastgeber bereits nach zwei Minuten in Führung gegangen waren, schafften die Göttinger in der Schlussphase noch den finalen Ausgleichstreffer.

„Der da oben hat einen Sieg für uns verhindert“, haderte TSV-Trainer Ingo Müller mit Petrus. Der hatte nämlich in der Schlussphase dieses Spiels vor 250 Zuschauern die Himmelsschleusen geöffnet und dazu noch einen böigen Wind geschickt, der den Landolfshäusern mitten ins Gesicht blies, so dass konstruktive Angriffsaktionen des TSV im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht wurden.

Frühes Tor der Gastgeber

In der Tat, die Platzherren waren bereits nach zwei Minuten durch Marian Becker, der einen Freistoß von Tomislav Relota verwertete, mit 1:0 in Führung gegangen. Nur drei Minuten später hätte Bruno Weidenbach auf 2:0 stellen können, doch 05-Keeper Nils Holzgrefe war auf dem Posten. In der Folgezeit drängten die Gäste den TSV in deren eigene Hälfte, wollten unbedingt den Ausgleich. Doch Landolfshausens Torwart Yannick Tchuikwa konnte bei einem Distanzschuss von Grzegorz Podolczak das Leder mit den Fingerspitzen über den Querbalken zur Ecke lenken.

Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Tchiukwa, der einen Kopfball von Podolczak aus fünf Metern glänzend parierte. Die Gastgeber blieben jedoch bei Kontern überaus gefährlich. So schoss Lukas Tappe aus aussichtsreicher halblinker Position das Leder nur knapp am langen Torpfosten vorbei (57.), wehrte der 05er Seerwan Atlalbani, der bereits nach 14 Minuten für den verletzten Lukas Pampe eingewechselt wurde, einen Schuss von Marian Baciulis auf der Torlinie ab. Und in der 70. Minute eine Riesentat von Holzgrefe, der ganz stark bei einer Riesentorchance von Becker reagierte.

Schlussphase sehr spannend

Die Schlussphase hatte es dann in sich, als der Regen und der Sturm kamen. Nach einem Eckball war der eingewechselte Maximilian König erfolgreich zum 1:1 drei Minuten vor dem offiziellen Ende. Grzegorz Podolczak auf 05-Seite und Landolfshausens Bruno Weidenbach hatten den Siegtreffer noch auf dem Fuß.

TSV: Tchuikwa - Tappe, Gläse, Relota, Kniese (15. Duell) - Baciulis, Jünemann - Köhne, Becker, Weidenbach - Celik.

05: Holzgrefe - Drizis, Metscher, Hesse, Ludwig (60. König) - Förtsch, Washausen - Pampe (14. Atlalbani/65. Käding), Bruns, Dogan - Podolczak.

Tore: 1:0 Becker (12.), 1:1 König (84.).

Schiedsrichter: Holsten (Isenbüttel).

Zuschauer: 250. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.