Fußball-Landesliga: Göttingen 05 0:3, SCW Göttingen 1:2 und Landolfshausen 0:3

Nur Pleiten, Pech und Pannen

Blick auf den Ball: Göttingens Mladen Drazic (Mitte) kommt gegen Vorsfeldes Yves-Nicolei Berschet eher an das Leder. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. In der Landesliga war an diesem Wochenende kein Staat zu machen für Göttingen 05, das gegen Spitzenreiter SSV Vorsfelde deutlich verlor, oder auch für Aufsteiger SCW Göttingen mit einer unglücklichen 1:2-Niederlage. Und auch der TSV Landolfshausen zog beim 0:3 in Goslar den Kürzeren.

SCW Göttingen - TSC Vahdet Braunschweig 1:2 (1:1). SCW-Trainer Marc Zimmermann konnte es nicht glauben. Er hatte die „schlechteste Mannschaft, aber auch einen schlechten Schiedsrichter“ in dieser noch jungen Saison gesehen. In der Tat entschied Referee Rene-Alexander Rose das Spiel. Er gab einen Strafstoß, der keiner war. Vielmehr warf sich der Braunschweiger Spieler in eine Aktion, an der auch Weendes Steffen Claassen beteiligt war. Zu aller Überraschung Strafstoß und das entscheidende 1:2 durch Mehmet-Ali Tozlu in der 75. Minute. Die Gastgeber waren nach 14 Minuten durch Julian Kratzert, der einen Braunschweiger Pass abfing und ins kurze Toreck einlochte, in Führung gegangen. Nur drei Minuten später die kalte Dusche, als Tolga Atas völlig blank stand und keine Mühe beim 1:1 hatte.

„Vahdet war in der ersten Halbzeit besser“, gab Zimmermann zu. Doch in der zweiten Halbzeit war der SCW dem 2:1 näher als die Gäste, hatte die dickste Chance durch Philipp Götz, der allein vor dem gegnerischen Gehäuse nur Zentimeter an einer Rechtsflanke von Jörn Beckmann vorbeirutschte – ehe ein Strafstoß das Spiel entschied. - Tore: 1:0 Kratzert (14.), 1:1 Atas (17.), 1:2 Tozlu (75./Foulelfmeter).

Göttingen 05 - SSV Vorsfelde 0:3 (0:1). Die Talfahrt von 05 hält weiter an. Die nur 209 Zuschauer bekamen ein gräusliches Spiel zu sehen, in dem die Schwarz-Gelben einfach nicht in die Puschen kamen und nunmehr auf einen Abstiegsplatz abgerutscht sind. Die dickste Chance in der ersten Halbzeit hatte Paramarajah nach zwölf Minuten, viel kam danach nicht mehr. Stattdessen die Ernüchterung kurz vor der Pause, als Rick Bewernick einen Freistoß per linkem Innenpfosten zum 0:1 verwandelte. Auch nach dem Wechsel zu viele Fehlpässe bei den 05ern, die nun bereits ihr viertes Spiel in Serie verloren haben. Die Göttinger bekamen einfach keinen Zugriff auf den SSV, der dann in der Schlussphase den Sack zumachte. Vuia traf in den rechten Winkel, Pollack drückte eine Rechtsflanke zum 0:3 ein. Da verstummten dann auch endgültig die Sprechchöre der wenigen Fans. Mehr als zwei Möglichkeiten von Käding und Drazic gab es für die 05er nicht mehr. Unter dem Strich einmal mehr ein trostloser Auftritt. Trainer Zekas: „Insgesamt zu wenig, wir sind schon unter Null.“ - Tore: 0:1 Bewernick (44.), 0:2 Vuia (83.), 0:3 Pollack (85.).

Goslarer SC II - TSV Landolfshausen 3:0 (2:0). Die Gastgeber hatten bereits zur Pause für die Vorentscheidung gesorgt durch ein frühes Tor von Mulic und dem 2:0 durch Behrens, der auch das 3:0 markierte. Die Landolfshäuser versuchten zwar nach dem Wechsel, dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch ab der 55. Minute waren sie aufgrund einer gelb-roten Karte personell dezimiert. - Tore: 1:0 Mulic (4.), 2:0 Behrens (28.), 3:0 Behrens (73.) - Gelb-Rote Karte: (Landolfshausen/55.). (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.