Fußball-Landesliga: Ausschließlich Niederlagen für 05, SCW und den TSV

Nur Pleiten, Pech und Pannen

Vier Gegentore: Die drei Tore von Landolfshausens Patrick Kraus (oben), hier eine Szene aus dem Hinspiel, reichten nicht zum Sieg in Gitter. Foto: zje/gsd

Göttingen. Katastrophales Wochenende in der Fußball-Landesliga für die drei südniedersächsischen Clubs. Sowohl für Göttingen 05, als auch für den SCW Göttingen und den TSV Landolfshausen setzte es ausschließlich Niederlagen.

SV Grün-Weiß Calberlah - Göttingen 05 2:0 (0:0). Eine ganz bittere Niederlage erlitten die Schwarz-Gelben im Kellerduell in Calberlah. In einem Spiel, das auf sehr mäßigem Niveau ausgetragen wurde, hatte Mladen Drazic mehrfach die Chance zur Führung, doch bis zur Pause blieb es beim 0:0. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und durch Philip Plagge in der 57. Minute zur 1:0-Führung. In der Folgezeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, der ihnen allerdings verwehrt blieb, weil die Calberlaher Abwehr nur wenig zuließ. Es dauerte indes biss zur 90. Minute, ehe durch Julian Haase die endgültige Entscheidung mit dem 2:0 zu Ungunsten des Tabellenletzten fiel. - Tore: 1:0 Plagge (57.), 2:0 Haase (90.).

BSV Ölper - SCW Göttingen 3:0 (2:0). Eine Unaufmerksamkeit in der Weender Abwehr nutzten die Gastgeber bereits nach fünf Minuten. In der Folgezeit fiel den Gästen zu wenig ein, um die kompakt stehende Ölper Defensive entscheidend zu knacken. Vielmehr gerieten die Weender durch einen katastrophalen Rückpass von Sebastian Keuchel, den Marc Lindner erlief mit 0:2 in Rückstand. „Nach der Pause hatten wir zwar noch zwei Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu machen“, meinte SCW-Trainer Marc Zimmermann. In der Nachspielzeit liefen die Göttinger Nordstädter noch in einen Konter, den Marvin Lucziewicz zum Endstand von 3:0 nutzte. - Tore: 1:0 Bank (5.), 2:0 Lindner (45.), 3:0 Lucziewicz (90. + 2) - Gelb-Rote Karte: Strauß (SCW/87.).

SC Gitter - TSV Landolfshausen 4:3 (1:2). „Natürlich ärgert man sich über jede Niederlage“, so TSV-Trainer Yannick Schade. Allerdings dann doch umso mehr, wenn man dreimal in Führung geht und am Ende mit leeren Händen dasteht. Dreimal hatte Patrick Kraus die Gäste in Führung gebracht, doch innerhalb von nur zwei Minuten „kassieren wir zwei Gegentreffer durch taktische Individualfehler im Mittelfeld“, meinte Schade, der Kraus ausdrücklich für seine starke Leistung lobte. - Tore: 0:1 Kraus (13.), 1:1 Jentges (15.), 1:2 Kraus (45. + 1), 2:2 Elfroth (53.), 2:3 Kraus (62.), 3:3 Günther (64.), 4:3 Junge (66.) - Gelb-Rote Karte: Haas (TSV/84.). (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.