Fußball-Landesliga: Teamvorstellung beim letztjährigen Tabellenzweiten aus Weende

SCW Göttingen poliert sein Image auf

+
Fünf neue SCWer: Von links Trainer Marc Zimmermann, Maximilian König, Florian Berg, Julian Frischemeier, Jannik Psotta, Ole Hinrichs, Co-Trainer Ansgar Luchte. 

Göttingen. So nett war eine Teamvorstellung beim SCW Göttingen wohl noch nie! Kult-Stadionsprecher „Beppo“, mit bürgerlichem Namen Gerhard Balzer (77), hat Musik vom Team aufgelegt, dann kommen alle Spieler und stellen sich bei den Trainingskiebitzen per Handschlag vor.

Hat schon was! Der Stadtteilklub, der vergangene Saison die Landesliga als bemerkenswerter Tabellenzweiter abschloss, poliert sein Image weiter auf.

Die bevorstehende Saison soll nach Möglichkeit genauso erfolgreich werden, doch die Weender versuchen, den Ball flach zu halten. Auf dem offiziellen Mannschafts-Meldebogen, den Marc Zimmermanns Co-Trainer Ansgar Luchte ausgefüllt hat, werden Oberliga-Absteiger FT Braunschweig, der MTV Wolfenbüttel und TSC Vahdet Braunschweig als Favoriten genannt. Und wo landet der SCW? „Gesichertes Mittelfeld“ heißt es auf dem Papier.

„Wir haben sechs Stammspieler verloren, alle Abgänge sind schmerzhaft“, klärt Chefcoach Zimmermann auf. Der Gladebecker geht bereits – man glaubt es kaum – ins zehnte Jahr bei den Göttinger Nordstädtern, die ihrerseits das dritte Jahr in der Landesliga in Angriff nehmen.

Apropos Angriff: Auf dem Meldeborgen stehen mit Julian Kratzert (21 Tore vergangene Serie), dem aktuell noch vom TSV Groß Schneen geholten Florian Berg und dem Kanadier Aiden Klassen nur drei Akteure. Fehlt da nicht noch wer? Zimmermann verweist jedoch eher auf die Torhüterposition. Nach dem Abgang von Krüger und Sudek ist aktuell nur Neuzugang Frischemeier gelistet. Als Gast war bei der Vorstellung noch Finn Kahlstorf aus Lüneburg da. Mal sehen, ob er Schlussmann Nummer zwei wird.

König noch nicht frei

„So viele Neue hatte ich lange nicht mehr“, sagt jedenfalls Coach Zimmermann. Und blickt nochmal auf die Erfolgssaison zurück: „Wir haben vom Teamspirit gelebt. Jetzt müssen wir das Team wiederherstellen.“

In ihm könnte Neuzugang Maxi König noch (vorübergehend) fehlen. Er kommt von Göttingen 05, der Neu-Bezirksligist hat ihn (wie Mathis Ernst und Yannik Hogreve an die SVG) noch nicht freigegeben. Zimmermann will jedenfalls keine „Ausbildungsentschädigung“ zahlen. Dann wäre König bis zum 1. Oktober gesperrt. Der Trainer will die sieben/acht Wochen Spielsperre in Kauf nehmen: „Ist nur schade für den Jungen...“ Jannik Psotta will vorrangig gesund bleiben. Bei 05 war er letzte Saison dreimal verletzt. Und: „Ich möchte wieder Spaß am Fußball haben...“

Ansonsten pflegt der SCW sein Image als „Studi-Truppe“ weiter. Nur fünf Spieler sind nicht an der Uni. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.