Fußball

Saisonstart für SVG, SCH, La/Seu und 05: Landesliga legt wieder los

+
Hier am 15. Mai noch gegeneinander, am Wochenende gegen verschiedene Kontrahenten: Die 05er Patric Förtsch (links) und Mazlum Dogan gegen Hainbergs Maximilian Maretschke (rechts).

Göttingen – Nach fünf Wochen Vorbereitung seit Anfang Juli legen die Fußball-Landesligisten jetzt wieder im Punktspielbetrieb los. Die Zeit der oft quälenden und ermüdenden Testspiele ist endlich vorbei. Heimspiele stehen für die SVG Göttingen und den SC Hainberg an, während Göttingen 05 und der TSV Landolfshausen/Seulingen zum Auftakt reisen müssen. Nach dem Abstieg des SCW Göttingen sind nur noch vier Teams aus der Region in der 6. Liga vertreten.

SVG Göttingen - MTV Isenbüttel (So., 15 Uhr). Die Schwarz-Weißen hatten vor dem Sparkassen-Cup-Finale 45 Tore in sieben Spielen geschossen, ehe sie erstmals von Bezirksligist Nörten bezwungen wurden. Für Trainer Dennis Erkner sicher noch einmal ein wichtiger Fingerzeig, wo er den Hebel weiter ansetzen muss. Trainer Erkner fehlen Vicuna, Doll, Taubert und Schiller.

Isenbüttel ist einer der vier Aufsteiger. Als bester Spieler beim MTV gilt Petrus Amin, der noch aus seiner Zeit bei Lupo Martini Wolfsburg bekannt ist, das er einst in die Regionalliga schoss.

SC Hainberg - Eintracht Braunschweig II (Sa., 17 Uhr). Schwerer Start für die Elf des neuen SCH-Trainers Lukas Zekas! Eintracht zog die U 23 aus Kostengründen aus der Oberliga zurück. Eigentlich sollte das Team ganz aufgelöst werden, doch dann entschied man sich bei den Blau-Gelben, gewissermaßen einen Neu-Start in der Landesliga hinzubekommen.

„Dass wir gegen Eintracht Braunschweig spielen, ist eine geile Geschichte“, freut sich nicht nur der neue Trainer Lukas Zekas auf die Partie. Sein Vorgänger Oliver Hille (jetzt Northeim) will sich das Spiel ebenfalls anschauen. Zekas muss auf sieben Spieler verzichten, ist aber dennoch zuversichtlich: „Deshalb haben war ja jetzt einen großen Kader. Außerdem war unsere Vorbereitung gut.“ Die Trainingsbeteiligung sei erfreulich gewesen, aus den vielen Tests habe man gelernt. Zekas: „Aber wir brauchen fünf, sechs Spieltage, um reinzufinden.“ Ins erste Match gehe man „voller Vorfreude“.

BSC Acosta Braunschweig - Göttingen 05 (Sa., 15.30). Die Schwarz-Gelben müssen zu einem weiteren Aufsteiger der Liga. Am Mittwoch gewannen sie den Test in Bovenden (Tor: Frederik Ober-Sundermeyer) 1:0. Problem: Die aus der Jugend aufgerückten talentierten Nachwuchsspieler Simeon Dähling und Norick Florschütz fallen langfristig aus – möglicherweise bis November. Ganz bitter!

SSV Kästorf - TSV Landolfshausen/Seulingen (So., 15 Uhr). Der TSV „La/Seu“ bereitete sich in aller Stille auf die neue Serie vor. „Mit Neuzugängen haben wir uns zurückgehalten“, sagt Trainer Marco Wehr – es gibt aktuell nur zwei. Dafür gibt‘s einige Verletzte. „Die Testspiele verliefen gut, die Form stimmt“, meint der TSV-Coach. „Wir haben auch körperlich gut gearbeitet, sind aber noch nicht bei 100 Prozent. Auch das Fitness-Level ist okay.“ Kästorf sei schon „eine Hausnummer und eine Standortbestimmung. Wir wollen deren Tempo mitgehen.“ gsd/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.