Am Sandweg soll wieder ein Sieg gelingen

Göttingen. Schlag auf Schlag in der Fußball-Landesliga. Gestern Abend hatte der TSV Landolfshausen den Tabellennachbarn TuSpo Petershütte zu Gast (Partie zum Redaktionsschluss noch nicht beendet). Bereits am Sonntag (15 Uhr) erwartet der Aufsteiger im Rennen um den Klassenerhalt den MTV Wolfenbüttel. Zeitgleich trifft die SVG Göttingen auf den TSC Vahdet Braunschweig.

Mit dem TSC Vahdet machte zuletzt der SVG-Nachbar Landolfshausen gute Erfahrungen. Innerhalb von zehn Tagen sicherte sich der Drittletzte, der am Sonntag in Braunschweig mit 3:2 siegte, vier Punkte. „Keine Frage: Wenn wir aufsteigen wollen, dann müssen wir diese Mannschaft schlagen“, sagt SVG-Trainer Knut Nolte an die Adresse seiner Spieler, die sich in den beiden zurückliegenden Heimspielen Pleiten gegen Vorsfelde und Hillerse leisteten.

Im Endspurt um den Titel und den Aufstieg in die Oberliga darf sich die SVG in den letzten sieben Partien aber keine Ausrutscher mehr leisten. So schnell wie möglich in den drei Nachholspielen an Spitzenreiter Vorsfelde vorbeiziehen und gleichzeitig den Tabellendritten FC Braunschweig Süd auf Distanz halten – so lautet das Motto der Schwarz-Weißen.

„Vahdet ist aber keine Mannschaft, die uns liegt, auch wenn sie zuletzt Schwächen gezeigt hat“, warnt der SVG-Coach mit Blick auf das 1:1 in Hinspiel. Bis auf den angeschlagenen Erdem Kazan stehen Nolte alle Spieler zur Verfügung. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.