Fußball-Landesliga: Landolfshausen unterliegt dem Tabellenführer in der Nachspielzeit 1:2

SCW schafft gegen VfL Salder nur ein 2:2

Ball im Blick: Weendes Jörn Beckmann (rechts) im Laufduell mit Salders Michael Malandrino. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Das war kein Tag für die Göttinger Landesligisten: Der SCW Göttingen gab auf dem Kunstrasen-Platz am Weender Freibad zwei Punkte ab. Und die Landolfshäuser waren zwar drauf und dran, beim Tabellenführer einen Zähler mitzunehmen, fuhren am Ende aber doch mit leeren Händen heim.

SCW Göttingen - VfL Salder 2:2 (1:0). Das Remis gegen das Kellerkind aus Salzgitter war ärgerlich, weil es überflüssig schien. Die Gäste gaben zu erkennen, warum sie so tief in der Bredouille stecken: Bei allem Aufwand, den sie betrieben, gingen ihnen spätestens am 16er des SCW die Ideen aus. Die vorletzten Bälle wurden regelmäßig zu ungenau gespielt. Und ihr Visier hatten die VfL-Schützen auch nur grob justiert.

Ähnliches lässt sich allerdings auch über die Hausherren sagen. Nach einer ordentlichen, wenn auch merkwürdig unpräzisen ersten Halbzeit, kamen sie nach dem Wiederanpfiff einfach nicht mehr richtig ins Spiel. Nur wenn sie - viel zu selten - den Ball schnell und flach durch ihre Reihen laufen ließen, überzeugten die Göttinger Nordstädter. Zu häufig aber griffen auch sie nach der Pause zum lang geschlagenen, hohen Ball.

Und so wogte die Partie zwischen den Strafräumen hin und her, ohne dass sich wirklich torgefährliche Situationen entwickelt hätten. „Es war die erwartet schwere Partie“, zeigte sich SCW-Trainer Marc Zimmermann noch nicht einmal allzu überrascht vom Punktverlust. „Salder hat sich dieses Remis verdient.“ - Tore: 1:0 Beckmann (38.), 1:1 Marquardt (57.), 2:1 Weide (72. mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze), 2:2 Hermann (88.).

BSC Acosta Braunschweig - TSV Landolfshausen 2:1 (1:1). Eine unglückliche Niederlage kassierten die Landolfshäuser beim Spitzenreiter, der erst in der letzten Minute der Nachspielzeit die Punkte zwei und drei einfuhr. Zehn Minuten vorher hatten die Gäste, die die Partie nur zu Zehnt beendeten, ihre große Chance zum Führungstreffer vom Elfmeterpunkt aus verschenkt. - Tore: 1:0 Wolf (4.), 1:1 Orak (21./FE), 2:1 Geie (95.) - Rote Karte: Jünemann (TS Landolfshausen/(91.) - Besonderes Vorkommnis: TSV Landolfshausen verschießt einen Strafstoß (81.); (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.