Fußball-Landesliga: Absteiger Göttingen 05 schlägt die Weender vor 350 Fans mit 3:1

Schießt 05 den SCW runter?

Das 1:0 für den SCW ist unterwegs: Göttingens Torwart Nils Holzgrefe kann das Kopfballtor von Weendes Steffen Claassen (links) zum 0:1 nicht verhindern. Rechts der 05er Julian Washausen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Hat der als Absteiger feststehende 1. SC Göttingen 05 nun auch Nachbar SCW Göttingen mit runter geschossen in die Bezirksliga? Die Schwarz-Gelben gewannen am Mittwochabend das Göttinger Derby in der Fußball-Landesliga hochverdient mit 3:1 (2:1) und brachten damit die Nordstädter in allerhöchste Abstiegsgefahr. Für die 05er kommt der Sieg dagegen zu spät, um sich noch zu retten.

Weil die Football-Generals auf dem A-Platz des Maschparks trainierten, musste das Nachbar-Duell auf dem B-Platz ausgetragen werden – eine schon merkwürdige Planung. Vor 350 Zuschauern begann die Partie sehr forsch und vor allem gleich auch mit Toren. Nach zwölf Minuten köpfte Weendes Steffen Claassen einen Freistoß zur Führung der Gäste ein, die bereits das Hinspiel gegen die 05er zur Saisonpremiere mit 0:5 verloren hatten.

Doch die Weender verjubelten die Führung geradezu. Nur gut eine Minute später war Lukas Pampe ebenfalls per Kopfball zum 1:1 erfolgreich. Zwei Tore nach 13 Minuten – das ließ auf ein interessantes Spiel hoffen. Doch danach verflachte das Match über längere Zeit. Erst sieben Minuten vor der Pause folgte die nächste gute Szene: Nach einer verunglückten Flanke war der 05er Seerwan Atlalbani zum 2:1 für die Mannschaft von Trainer Oliver Hille erfolgreich. Eine verdiente Führung für den Tabellenvorletzten, denn die Weender traten offensiv fast gar nicht in Erscheinung, taten für den Angriff zu wenig und wirkten darüberhinaus auch noch ziemlich verunsichert – weil für sie so viel auf dem Spiel stand?

Auch nach dem Wechsel hatte 05 die besseren Chancen. Zweimal (54., 63.) konnte Jannik Psotta aber nicht zum 3:1 einschießen. Dies gelang dann Philipp Bruns per Schlitzohr-Freistoß in die lange Ecke zum 3:1 (72.). Weende fiel auch danach nichts mehr ein, so dass es beim 3:1 blieb.

„05 war viel motivierter als wir“, meinte SCW-Co-Trainer Ansgar Luchte, der Weendes Chefcoach Marc Zimmermann (beruflich verhindert) vertrat. 05-Trainer Hille freute sich über einen „verdienten Sieg. Unsere Viererkette stand sehr sicher.“

Der SCW muss nun weiter mächtig zittern, wohl bis zum 29. Mai. Dann erst steht fest, ob der VfL Wolfsburg II sich in den Relegationsspielen zur 3. Liga gegen Jahn Regensburg durchsetzt. Möglicherweise wird dadurch noch ein Rettungsplatz frei. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.