Fußball-Landesliga: 2:1 gegen Wolfenbüttel ist Weendes dritter Dreier in Serie

SCW-Sieg bei Freistoß-Festival

Weendes Benedict Hartmann (rechts) kommt zu spät, Wolfenbüttels Alexander Scheinpflug klärt im Fallen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Riesenjubel am kalten und windigen Sonntagnachmittag auf dem Weender Kunstrasenplatz! Der SCW Göttingen gewinnt auch sein drittes Spiel in der Fußball-Landesliga in Folge, schlägt den MTV Wolfenbüttel mit 2:1 (2:1) und schiebt sich ins Mittelfeld vor. Alle drei Treffer fielen dabei durch und nach Freistößen. Einzig bitter für die Weender war die gelb-rote Karte für den erst zur zweiten Halbzeit eingewechselten Julian Kratzert in der 78. Minute.

„Meine Jungs haben Qualität“, durfte SCW-Trainer Marc Zimmermann hinterher durchaus zu Recht behaupten. „Es war ein knappes Spiel, wir haben aber eigentlich nur eine Chance zugelassen für Wolfenbüttel.“ Die in der 79. Minute, als SCW-Schlussmann Krüger bravourös rettete.

Ein Freistoß-Tor von Strauß brachte nach 32 Minuten die Führung für die Weender. Aus 20 Metern traf der SCW-Abwehrmann mit links in den rechten Winkel. In der 39. Minute gelang den MTVern ebenfalls nach einem Freistoß durch Gökden der Ausgleich. Doch nur 180 Sekunden später verwandelte Weendes André Weide den dritten Freistoß direkt flach rechts unten aus 23 Metern zum 2:1. Damit hatte die Zimmermann-Elf im Freistoß-Festival die Nase vorn.

„Verrückt, dass drei Standards das Spiel entscheiden“, war Zimmermann nach dem Abpfiff happy über den dritten Sieg in Serie.

Die Partien Göttingen 05 gegen den BSV Ölper und FC Braunschweig Süd gegen den TSV Landolfshausen waren bereits am Freitag und Samstag abgesagt worden. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.