Fußball-Landesliga: Sehr erfolgreiches Wochenende

Drei Siege und ein Remis für die südniedersächsischen Vereine

Gewühl: Der zweifache SCW-Torschütze Jannik Psotta (Mitte) versucht, sich gegen Lengedes Marius Gieseman (re.) durchzusetzen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der SC Hainberg, der SCW Göttingen, der TSV Landolfshausen – diese drei Klubs fuhren Siege in der Fußball-Landesliga ein. Und auch der FC Grone holte immerhin einen Punkt beim BSC Acosta Braunschweig.

SC Hainberg - BSV Ölper 1:0 (0:0). Ein schwer erkämpfter, am Ende aber verdienter Sieg des Aufsteigers gegen abstiegsbedrohte Gäste. Ölper stand in der ersten Halbzeit kompakt, ließ nichts zu. Doch nach dem Wechsel sehr viel Ballbesitz der Hainberger, die nach einem gekonnten Spielzug über Rolf-Hendrick Ziegner und Yannick Broscheit, der für Niklas Pfitzner auflegte, zum entscheidenden Tor elf Minuten vor dem Schlusspfiff kamen. - Tor: 1:0 Pfitzner (79.).

SCW Göttingen - SV Lengede 6:2 (6:1). „Da war jeder Schuss ein Treffer“, meinte Weendes Trainer Marc Zimmermann noch ganz euphorisiert von der überragenden Leistung seiner Mannschaft. Von Beginn an waren die Gastgeber hellwach, hatten „absolute Aggressivität“, so Zimmermann. Diese Partie war beim Stande von 6:1 bereits zur Pause für die Weender entschieden, die in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückschalteten und weiterhin kaum etwas zuließen. Die beiden ersten Treffer resultierten aus Standardsituationen, die weiteren Tore waren sehr schön herausgespielt. Zudem traf der SCW noch dreimal das SV-Torgebälk. - Tore: 1:0 Placzek (5.), 2:0 Kuhlenkamp (9.), 3:0 Weide (14.), 4:0 Kratzert (30.), 4:1 Folchmann (31.), 5:1 Psotta (34.), 6:1 Psotta (37.), 6:2 Bazaksiz (57.).

Fortuna Lebenstedt - TSV Landolfshausen 0:2 (0:0). Der TSV sichert sich durch diesen Sieg beim Aufsteiger in Lebenstedt erst einmal nach unten ab. „In der ersten Halbzeit war es ein schwieriges Spiel für uns auf tiefem Boden“, meinte TSV-Trainer Ingo Müller, der gestand, dass die Fortuna nach guten Kontern auch 2:0 hätte führen können. Nach dem 1:0 durch einen Kopfball von Patrick Kraus nach einem Freistoß von Jannik Meck drückte Lebenstedt auf den Ausgleich, fing sich aber noch einen Konter zum 0:2 kurz vor dem Ende durch Franz Matezki. - Tore: 0:1 Kraus (52.), 0:2 Matezki (89.).

BSC Acosta Braunschweig - FC Grone 4:4 (2:3). „Endlich waren wir in der Lage, auch Tore zu schießen, sind aber nicht in der Lage, ein 4:2 über die Zeit zu bringen“, ärgerte sich Grones Trainer Jozo Brinkwerth. In der 83. Minute musste der bis dahin überragende Mathis Gleitze vom Feld. Der Groner hatte in der 20. Minute einen Ball aus kürzester Entfernung mit voller Wucht ins Gesicht bekommen, musste aufgrund von Schwindelgefühlen und Nasenbluten kurzzeitig vom Platz, hielt aber bis zur 83. Minute durch, fehlte dem Team aber in der Druckphase der Gastgeber. - Tore: 0:1 Taubert (2.), 1:1 Teuber (18.), 1:2 Blay (35.), 2:2 Puls (35.), 2:3 Asllani (37.), 2:4 Hehn (69.), 3:4 Wolf (74.), 4:4 Podehl (90. + 1/Foulelfmeter). (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.