Fußball-Landesliga: Landolfshausen vergibt Sieg

Spektakel beim 3:3

Zweikampf mit Arm-Einsatz: Landolfshausens 3:2-Torschütze Lukas-Alva Kusch (links) gegen Wolfenbüttels Mark-Philip Wolf. Foto: Jelinek/gsd

Landolfshausen. Wenn das ein Vorgeschmack auf die neue Saison in der Landesliga gewesen ist – na, dann viel Spaß in Landolfshausen! 3:3 (0:0) trennten sich der TSV und der MTV Wolfenbüttel auf der „wilden Wiese“. Die 100 Zuschauer bekamen ein Fußball-Spektakel pur geboten, vor allem in Halbzeit zwei.

Kurz vor Schluss führten die vom neuen Trainer Yannick Schade gecoachten TSVer zweimal, doch jeweils hatten die MTVer darauf eine Antwort, so dass es mit dem ersten Heimsieg der Landolfshäuser doch nichts wurde.

„Eine ordentliche Leistung in einem intensiven Spiel“, fand TSV-Trainer Schade noch unter dem Eindruck der packenden Schlussphase stehend. „Unsere Moral war immer hoch.“

Stimmt, denn die TSVer gaben nie auf und kamen nach dem schnellen Rückstand zu Beginn der zweiten Hälfte mit viel Kampfgeist auf dem feuchten Platz zurück. Nachdem die Wolfenbütteler die erste Halbzeit bestimmt hatten, ging die zweite an den TSV, der freilich bei einem Außenpfosten-Schuss vom MTVer Rittel (63.) Glück hatte – es wäre das 0:2 gewesen.

Doch die Führungen von Kraus nach einem tollen Angriff über Jünemann und vom starken Kusch nach Einwurf von Meck und Verlängerung von Kraus ließ sich der TSV noch abnehmen. „Schade, dass wir in den letzten fünf Minuten noch zwei Führungen hergeschenkt haben“, ärgerte sich Landolfshausens Ex-Coach Ingo Müller.

Tore: 0:1 Omelan (47.), 1:1 Meck (69., FE), 2:1 Kraus (80.), 2:2 Scheinpflug (89.), 3:2 Kusch (90.,+2), 3:3 Helms (90.,+3). (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.