Fußball-Landesliga

SVG Göttingen kassiert Heim-Pleite, Göttingen 05 nach 0:3 noch 4:4

+
Gestrauchelt: Der SVGer Justin Taubert wird hier vom Kästorfer Ferhat Olal zu Fall gebracht.  

Jetzt hat es auch die SVG Göttingen zuhause erwischt! Ausgerechnet im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga gegen den SSV Kästorf setzte es beim 0:1 die erste Heimniederlage. Göttingen 05 lag schnell 0:3 hinten, glich zum 3:3 aus, lag dann aber wieder 3:4 gegen Isenbüttel zurück, um am Ende mit dem 4:4 noch einen Punkt zu holen.

Die Partie des SC Hainberg gegen den TSC Vahdet Braunschweig wurde am Sonntagmorgen wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt.

SVG Göttingen - SSV Kästorf 0:1 (0:0). „Wir bleiben Erster, also alles gut“, meinte SVG-Trainer Dennis Erkner. Alles gut? Nein, natürlich ärgerte er sich über diese unnötige und auch unglückliche Niederlage mit Randerscheinungen, für die vornehmlich das Braunschweiger Schiedsrichtergespann sorgte. Dass dieses Spitzenspiel durch einen umstrittenen Foulelfmeter vier Minuten vor dem regulären Ende entschieden wurde, machte die Niederlage noch ärgerlicher. Der in der 68. Minute für Ali Ismail eingewechselte Rolf-Hendrik Ziegner soll Sores-Civan Agirman gefoult haben, der aber nach dem Spiel selbst zugab, dass Ziegner ihn nicht gefoult hat. Sei’s drum. Kapitän Alexander Brakowski ließ sich diese einmalige Chance nicht entgehen und verwandelte sicher unten rechts. Doch vor diesem Foulelfmeter vergingen vor dessen Ausführung einige Minuten. SVG-Torwart Christian Henze sah in dieser unübersichtlichen Situation die gelbe Karte, die noch Folgen haben sollte...

„Wir haben den besseren Fußball gespielt“, meinte Erkner, der allerdings die Qualität der Defensivarbeit der Gäste hervorhob. Denn viele Torchancen ließ die Kästorfer Abwehr nicht zu. In der 41. Minute die erste Möglichkeit durch Justin Taubert, der am starken SSV-Keeper Chris Neuschulz scheiterte. So senkte sich nach 53 Minuten eine verunglückte Flanke von SVG-Kapitän Florian Evers auf das Gehäuse, Neuschulz lenkte das Leder mit Mühe über den Querbalken. Neuschulz war es auch, der eine Chance von Nicolas Krenzek mit dem Fuß abwehrte (63.) und Krenzeks Flanke (68.) gerade noch zu fassen bekam. Chancen für Kästorf? Eine einzige, als Peer Brendlers Kopfball von Henze reaktionsschnell pariert wurde. In der Nachspielzeit sah Henze Gelb-Rot, nachdem er gegen Agirman zu hart eingestiegen war. „Es haben Millimeter gefehlt. Uns geht – so wie schon vor einer Woche gegen Acosta – so ein bisschen das Glück ab“, sagte Erkner.

Tore: 0:1 Brakowski (86., Foulelfmeter) - Gelb-rote Karte: SVG-Torwart Henze (90. + 3)

Göttingen 05 - MTV Isenbüttel 4:4 (0:3). Die 05er fingen gut an, hatten Chancen durch einen Kopfball von Mohebieh und danach Bartels. Doch ein Doppelschlag führte zum schnellen 0:2. Erst unterlief 05-Vizepräsident Daniel Washausen ein Fehler, den Karakas per Flachschuss zum 0:1 nutzte. Vor dem 0:2 gab es einen Fehlpass von Bock. Der MTVer Wiesner traf aus fast 40 Metern per Bogenlampe über Torwart Ernst hinweg. Und nach 28 Minuten war die Partie mit dem 0:3 praktisch schon entschieden – dachten die meisten.

Doch nach dem Wechsel drehte 05 nochmal auf und bestimmte zunehmend die Partie. Und traf vor allem auch! Moritz Bartels traf zum 1:3, nur gut 60 Sekunden später unterlief Isenbüttels Grunau ein Kopfball-Eigentor zum 2:3. Und in der Schlussphase schaffte Noah Tacke tatsächlich den 3:3-Ausgleich, nachdem er mehrere MTVer umspielt hatte. Doch 05 verjubelte das Remis, passte beim 3:4 durch Helms nicht auf. Doch die 159 05-Fans konnten noch jubeln, als Abwehrspieler Luca Bock in der Nachspielzeit nach einer Ecke aus 16 Metern flach in die lange Ecke zum 4:4 ausglich.

Tore: 0:1 Karakas (11.), 0:2 Wiesner (13.), 0:3 Petrus (28.), 1:3 Bartels (72.), 2:3 Grunau (73., Eigentor), 3:3 Tacke (82.), 3:4 Helms (83.), 4:4 Bock (90.+2).  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.