Fußball-Landesliga

SVG Göttingen sieben Jahre sieglos in Vorsfelde

+
Gemeinsam auf einer Erfolgswelle: Der SVGer Ali Ismail (rechts) in Vorsfelde und Landolfshausens Tomislav Relota gegen Reislingen-Neuhaus hoffen, ihre Siegesserien fortsetzen zu können. 

Göttingen – In der Fußball-Landesliga reist Spitzenreiter SVG Göttingen zum derzeit kriselnden SSV Vorsfelde. Göttingen 05 erwartet Aufsteiger TuSpo Petershütte. Auch der TSV Landolfshausen/Seulingen hat ein Heimspiel und den SV Reislingen-Neuhaus zu Gast. Der SC Hainberg tritt beim Tabellendrittletzten SC Gitter an. Alle Spiele sind am Sonntag um 14.30 Uhr bis auf eine Ausnahme: Die Partie von 05 startet bereits um 14 Uhr.

SSV Vorsfelde - SVG Göttingen. Die Vorsfelder, vor der Saison mit Titelambitionen gestartet, stecken derzeit in der Krise, haben die letzten drei Spiele verloren. Dennoch warnt SVG-Trainer Dennis Erkner vor Leichtsinn: „Wir nehmen die Vorsfelder sehr ernst: Gerade zu Hause ist das eine starke Mannschaft, bei der wir in der letzten Saison sehr alt aussahen.“ Geärgert hat sich Erkner allerdings über die vier Gegentore in den beiden letzten Partien beim 3:2 im Bezirkspokal in Rehbachtal und am vergangenen Sonntag beim 4:2 gegen Lengede. „Zwar konnten wir die letzten Spiele allesamt gewinnen, „Vier Gegentore aus den letzten beiden Spielen sind für meinen Geschmack deutlich zu viele“, sagt der SVG-Coach und hofft, dass seine Defensive wieder etwas stabiler steht. Das wird in Vorsfelde auch nötig sein, Denn der Gastgeber hat bei 22 erzielten Toren in allerdings erst acht Spielen die viertmeisten Treffer erzielt. Den letzten SVG-Sieg in Vorsfelde gab es vor fast sieben Jahren im Dezember 2012.

Göttingen 05 - TuSpo Petershütte. Mit dem 3:1-Sieg in Lamme hat sich die Mannschaft von Trainer Steffen Witte ein wenig Luft nach unten verschafft. Mit einem Dreier gegen den Neuling würde gar der Anschluss an das obere Tabellendrittel hergestellt werden. „Wir freuen uns auf diesen Gegner, der zwar sehr viele Gegentreffer kassiert hat, aber auch respektable Ergebnisse erzielt hat“, sagt 05-Trainer Steffen Witte. Petershütte spiele ein gutes Pressing, sei aggressiv und eine echte Motivationstruppe, so Witte weiter. Fehlen werden weiterhin Kapitän Patric Förtsch, Jannis Wenzel und Luca Bock. Gespielt wird im Maschpark auf Kunstrasen.

TSV Landolfshausen/Seulingen - SV Reislingen-Neuhaus. Nach drei Siegen in Folge gehen die TSVer mit einer ganz breiten Brust in das Spiel gegen den Tabellennachbarn, den sie so vom fünften Tabellenplatz verdrängen würden. Reislingen ließ aber mit einem 3:0-Sieg über den Meisterschaftsfavoriten TSC Vahdet Braunschweig aufhorchen, sodass Vorsicht geboten ist, diesen Gegner zu unterschätzen. „Reislingen hat als einziges Team die SVG geschlagen. Wir sind also gewarnt“, sagt TSV-Trainer Marco Wehr. In seiner Mannschaft fehlen weiterhin Patrick Kraus, Jonas Nolte, Tim Krellmann, Marian Becker und Stammkeeper Joachim Hagemann.

SC Gitter - SC Hainberg.Vier Niederlagen in Folge – die Hainberger haben somit nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Gäste haben indes auswärts mehr Punkte gesammelt, zuhause von drei Spielen erst eines gewonnen. Hainberg hingegen gewann auswärts von vier Spielen auch erst eines. „Nach vier Niederlagen müssen wir endlich mal wieder punkten“, sagt der SC-Vorsitzende Jörg Lohse.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.