Fußball-Landesliga: Neuling schafft 0:0

SCW verliert 0:2, Hainberg mit Punkt

Göttingen. Der Neuling SC Hainberg kam gegen den bisherigen Tabellenführer MTV Wolfenbüttel zu einem 0:0. Der TSC Vahdet Braunschweig schwang sich mit einem 2:0-Sieg über den SCW Göttingen auf den ersten Tabellenplatz. Die Weender fielen nach dieser Niederlage auf den letzten Tabellenplatz zurück.

SC Hainberg - MTV Wolfenbüttel 0:0. Es war nach Meinung von Hainbergs Trainer Dennis Erkner „ein 0:0 der besseren Art. Wir waren in der ersten Halbzeit besser, Wolfenbüttel hatte aber auch zwei dicke Torchancen, die unser Torwart zunichte machte.“ Überhaupt zeichneten sich beide Keeper einige Male aus. Nach dem Wechsel drückte der entthronte Spitzenreiter auf den Siegtreffer, war aber nicht besonders zwingend waren.

TSC Vahdet Braunschweig - SCW Göttingen 2:0 (1:0). Nach dem 0:1-Rückstand konnten die Weender das Spiel gegen den neuen Spitzenreiter, der es versäumte, frühzeitig auf Sieg zu stellen, bis zur sechs Minuten vor dem Schlusspfiff offen gestalten, versäumten es aber, ihre Torchancen konsequent zu nutzen. „Wir hatten schon etwas Glück, Vahdet war besser und hatte auch die besseren Torchancen“, gestand SCW-Trainer Marc Zimmermann ehrlicherweise ein. In der 83. Minute verschossen die Gastgeber einen von Weendes Keeper Julian Frischemeier verursachten Foulelfmeter. Der Ball landete neben dem Tor. „Da hatten wir noch einmal Hoffnung, etwas mitnehmen zu können“m, meinte Zimmermann. Doch nur eine Minute später machten die Braunschweiger mit dem 2:0 alles klar. - Tore: 1:0 (24.), 2:0 (84.) . (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.