Fußball: Landesliga: 5:5 der Landolfshäuser nach 5:2-Führung / 0:0 bei Hilles Debüt

Verrücktes Spiel in Calberlah

Langes Bein: Göttingens Nicolas Grupe (Mitte) läuft Marc Bruns davon. Da hilft auch nicht mehr das ausgefahrene Bein des Hillersers, um Grupe am Lauf zu hindern. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Ohne Niederlagen blieben die südniedersächsischen Vereine in der Fußball-Landesliga. Allerdings konnte nur Aufsteiger SCW Göttingen über einen Sieg jubeln. Göttingen 05 und der TSV Landolfshausen holten jeweils einen Punkt.

Göttingen 05 - TSV Hillerse 0:0. Nicht unzufrieden war nach dem Schlusspfiff der neue 05-Trainer Oliver Hille mit dieser Nullnummer. Das war im Vorfeld auch Hilles Plan, endlich einmal keinen Gegentreffer zu kassieren, was seiner Mannschaft bei seinem Debüt nun auch gelungen ist. Allerdings hatten die Gastgeber in der Anfangsphase überaus viel Glück, als nach fünf Minuten Lauritz Macht gegen den schon geschlagenen 05-Keeper Clemens Zöllner völlig freistehend die Nerven versagten und Joscha Knauth nach neun Minuten nur den Innenpfosten traf, von wo der Ball auf der Torlinie tanzte, dann aber von Jannis Hesse aus der Gefahrenzone weggeschlagen werden konnte. „Meine jungen Spieler haben Angst gehabt“, vermutete Hille, warum sein Team anfangs ohne jedes Selbstvertrauen agiert hatte. Das änderte sich nach der gelb-roten Karte für den Hillerser Jonas Müller. Doch in der Offensive spielten die 05er ohne eine zündende Idee, um zum entscheidenden Treffer zu kommen. - Gelb-Rote Karte: Müller (Hillerse/52.),

SCW Göttingen - SC Gitter 4:2 (2:0). Jörn Beckmann war für seinen Trainer Marc Zimmermann der Spieler dieser Partie. Er brachte die Weender mit 1:0 in Führung, bereitete das zweite für Manuel Diehn und auch das dritte Tor per Freistoß für Julian Kratzert vor. „Wir haben es versäumt, das 3:0 nachzulegen“, meinte Zimmermann. Diese Nachlässigkeit wurde zwischenzeitlich durch einen Doppelschlag von Jan-Uwe Schneider innerhalb von zwei Minuten zum 2:2 bestraft. Doch die Gastgeber rappelten sich wieder und kamen am Ende noch zu einem verdienten 4:2. - Tore: 1:0 Beckmann (13.), 2:0 Diehn (16.), 2:1 Schneider (70.), 2:2 Schneider (72.), 3:2 Kratzert (77.), 4:2 Beckmann (87.).

GW Calberlah - TSV Landolfshausen 5:5 (2:2). Ein völlig verrücktes Fußballspiel! Das 0:1 durch einen berechtigten Strafstoß glich Lukas Kusch aus, doch Marcel Hernier verwandelte auch den zweiten Strafstoß für die Gastgeber zum 2:1. Und wiederum Kusch schaffte mit dem Pausenpfiff erneut den Ausgleich, dem Christoph Baumann gleich nach Wiederanpfiff das 3:2 folgen ließ für die Gäste, die dann gar auf 5:2 erhöhten. Durch zwei Torwartfehler und eine Standardsituation schafften die Calberlaher aber noch den überaus glücklichen Ausgleich zum Endstand von 5:5. - Tore: 1:0 Hernier (3./Foulelfmeter), 1:1 Kusch (24.), 2:1 Hernier (37./Foulelfmeter), 2:2 Kusch (45.), 2:3 Baumann (46.), 2:4 Hegeler (51.), 2:5 Orak (56./Foulelfmeter), 3:5 Hernier (60.), 4:5 Kerwehl (70.), 5:5 Ahrens (90. + 5). (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.