1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Landesliga Braunschweig

Wem gelingt der krönende Abschluss? Der SSV Nörten-Hardenberg tritt zum Derby bei Göttingen 05 an

Erstellt:

Kommentare

Früher gemeinsam bei der SG Rehbachtal, hier gegeneinander im Hinspiel: Der Göttinger Leon Scheidemann (links) gegen Nörtens Bent Friebe.
Früher gemeinsam bei der SG Rehbachtal, hier gegeneinander im Hinspiel: Der Göttinger Leon Scheidemann (links) gegen Nörtens Bent Friebe. © Ottmar Schirmacher

Der Abschluss des Jahres 2022 hält für die Fußballer des SSV Nörten-Hardenberg in der Landesliga noch einen Höhepunkt bereit. Im Göttinger Maschpark steigt am Sonntag (14 Uhr) das Südniedersachsenderby beim 1. SC Göttingen 05.

Nörten-Hardenberg - Sicher dürften beiden Teams die emotionalen 90 Minuten des Hinspiels noch in Erinnerung sein. Vor allem beim 05er Linus Nolte, der nach einem Zuspiel von Jannis Wenzel allein vor SSV-Keeper Hillemann den Ball am fast leeren Tor vorbeischoss. Das Bittere daran: Dies wäre das 2:0 gewesen für die Göttinger, die den SSV mit dem Auslassen der Chance jedoch im Spiel hielten.

Auch Nörtens Nils Hillemann hat seine Erinnerungen. In der 58. Minute sah er nach einer Aktion mit Gerbi Kaplan Rot. Steinhoff (57./Foulelfmeter) und Duymelinck (78.) machten den Rückstand von Wenzel (6.) zum 2:1 wett. Erheblichen Anteil am Sieg hatten Tobias Stief und Silvan Steinhoff, die wegen einer Sperre am Sonntag nur Zuschauer sind.

Erwartungsvoll geht der bis Dezember 2021 als Co-Trainer in Nörten tätige 05-Coach Jelle Brinkwerth mit seinem Team in das Duell gegen seinen Ex-Klub. „Meine Mannschaft hat aus dem Lehndorf-Spiel (1:5) einiges gutzumachen. Da erwarte ich eine Trotzreaktion. Auch wenn mit Nörten ein nur schwer schlagbarer Gegner kommt, werden die Jungs noch einmal alles raushauen. Ein Sieg in diesem Derby wäre natürlich schön.“

Egal wie das Duell ausgeht, SSV-Trainer Jörg Franzke darf nach seinem bisherigen Wirken an der Bünte ein positives Fazit ziehen. Die Bilanz: Platz vier in der Meisterschaft und im Pokal die Runde der letzten Acht erreicht. „Wir wollen natürlich mit einem Derbysieg in die Winterpause gehen und unsere Serie, ohne Niederlage gegen unsere regionalen Kontrahenten zu sein, verteidigen. Aber das wird eine schwere Partie. Das hat das Hinspiel schon gezeigt. Im Maschpark müssen wir auf die Stärken von 05 reagieren. Da gilt es, über 90 Minuten konzentriert zu sein“, fordert Franzke.   (Ottmar Schirmacher)

Auch interessant

Kommentare