Fußball-Landesliga: Aufsteiger Grone erwartet im Heimspiel Titelanwärter Vorsfelde

„Wie Darmstadt gegen Bayern“

Einsatz fraglich: Grones Angreifer Adrian Koch (li.) ist angeschlagen. Ob er am Mittwoch gegen den SSV Vorsfelde auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Der FC Grone ist neu in der Fußball-Landesliga. Und als Aufsteiger gibt man sich freundlich. Nach diesem Motto handelten Trainer Jozo Brinkwerth und seine sportlichen Mitstreiter vor einigen Wochen, als die Verantwortlichen des SSV Vorsfelde mit der Bitte um eine Spielverlegung an sie herantraten. „Ein Spieler hat am ersten Spieltag geheiratet. Klar, dass wir dem Wunsch nach einer Verlegung entsprochen haben“, sagt Brinkwerth, der mit seinem Team am Mittwoch (19 Uhr) am Rehbach den SSV Vorsfelde erwartet.

Mit der Groner Freundlichkeit soll es spätestens mit dem Anpfiff vorbei sein. Ein Punkt zum Auftakt gegen Landolfshausen sei zwar grundsätzlich okay, vielleicht für das Saisonziel Klassenerhalt aber zu wenig. „Der TSV will wie wir nicht absteigen. Gegen direkte Konkurrenten sollte man deshalb die Heimspiele lieber gewinnen“, gibt der Coach zu bedenken.

Zur Kategorie „Mitkonkurrent“ zählt Grones kommender Gegner allerdings nicht. Denn mit Vorsfelde gastiert ein Team am Rehbach, das die Liga vergangene Saison fast verlassen hätte – allerdings nach oben. Im Aufstiegsrennen mussten sie sich dem MTV Gifhorn knapp geschlagen geben, zählen in dieser Saison aber ebenfalls zu jenen Teams, die im oberen Tabellendrittel erwartet werden.

Kein Wunder deshalb, dass Grones Trainer die Favoritenrolle den Gästen überträgt. „Grone gegen Vorsfelde, ein Aufsteiger gegen einen Titelanwärter: Das ist ein bisschen wie Darmstadt gegen die Bayern“, sagt Brinkwerth, der neben den angeschlagenen Richard Hehn und Adrian Koch auch um das Mitwirken von Torhüter Dennis Koch bangt. Sollte der tatsächlich ausfallen, käme Marc Posner zwischen den Pfosten zum Einsatz.

Chancenlos sieht Brinkwerth sein Team nicht. Immerhin habe auch Darmstadt vergangene Serie den Klassenerhalt geschafft. „Einigen Teams gelingt es, die Bayern zu schlagen. Wir werden gegen Vorsfelde aber nur punkten, wenn jeder Spieler es schafft, noch etwas drauf zu packen.“ (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.