Fußball-Landesliga: Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt / Landolfshausen auswärts 1:1

SCW zeigt beim 4:4 große Moral

Der 1:1-Ausgleich: Hochgestiegen ist Weendes Tom Fischer (Mitte) und lässt per Kopf Calberlahs Torwart Philipp Korsch keine Abwehrchance. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Sowohl für den SCW Göttingen als auch für den TSV Landolfshausen sprang in der Fußball-Landesliga je nur ein Unentschieden heraus.

SCW Göttingen - GW Calberlah 4:4 (2:3). Die Moral, die auch Trainer Marc Zimmermann an seiner Mannschaft lobte, stimmte am Ende. 2:4 lagen die Gastgeber zurück. Am Ende aber hatten sie mit unbändigem Kampfgeist und mithilfe des Gästekeepers Philipp Korsch noch mit dem 4:4-Ausgleich einen Punkt gerettet.

Es begann nicht gut für die Weender, die bereits nach sieben Minuten durch Marc Plagge mit 0:1 in Rückstand gerieten. Doch nur zwei Minuten später schaffte Tom Fischer mit dem Kopf den 1:1-Ausgleich. Wiederum nur zwei Minuten später pfiff der völlig indisponierte Schiedsrichter Cedric Lindner einen unberechtigten Foulelfmeter, als Maximilian Psotta ganz sauber vor Jan Ahrens den Ball ins Seitenaus gespitzelt hatte. Nicolas Topf setzte den Elfer allerdings am linken Pfosten des SCW-Tores vorbei. Dennoch nach 22 Minuten die erneute Führung der Grün-Weißen wiederum von Marc Plagge, der freistehend einköpfen konnte. Nach dem 2:2-Ausgleich durch Julian Kratzert mit einer Bogenlampe aus 28 Metern fiel die dritte Führung von Calberlah vom Anstoß an, als erneut die Weender Abwehr schlief und es Björn Beith ermöglichte, den Ball ins lange Toreck zu schieben.

Nach dem Wechsel erhöhte Philip Plagge für die Gäste auf 4:2. Die Vorentscheidung zugunsten von Calberlah im Duell der Aufsteiger? Mitnichten! Der SCW zeigte erwähnte Moral, biss sich zurück ins Spiel und schaffte durch einen direkt verwandelten Eckball von Mike Strauß den 3:4-Anschlusstreffer. Und erneut nach einem Eckball von Strauß ließ der unsichere Calberlaher Keeper Korsch den Ball fallen, den Kratzert wegspitzeln konnte vor die Füße von Fischer, der aus kurzer Distanz das 4:4 schaffte. „Wir waren schon mausetot, aber was dann das Team geleistet hat, war großartig“, so SCW-Trainer Marc Zimmermann.

Tore: 0:1 M. Plagge (7.), 1:1 Fischer (9.), 1:2 M. Plagge (22.), 2:2 Kratzert (39.), 2:3 Beith (40.), 2:4 P. Plagge (56.), 3:4 Strauß /72.), 4:4 Fischer 87.).

TSV Hillerse - TSV Landolfshausen 1:1 (1:0). Die Gastgeber bestimmten die erste Halbzeit, gingen folgerichtig in Führung. Landolfshausen lauerte auf Konter, von denen dann einer allerdings erst fünf Minuten vor dem Ende von Benjamin Duell zum 1:1 erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Tore: 1:0 Albrecht (41.), 1:1 Duell (85.). (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.