Frauenfußball

Teilnehmerfeld für Hallen-Kreismeisterschaft nach Qualifikations-Turnier komplett

Und wie immer gut in Schuss: Die Moringerin Franziska Rohr (rechts) zieht vor der Uslarerin Jennifer Berke ab. Foto: osx

Einbeck. Das Teilnehmerfeld für die Endrunde um die Hallen-Kreismeisterschaft der Fußball-Frauen am 3. Februar in Einbeck ist komplett.

Zu den vier gesetzten Vereinen Eintracht Northeim, SG Lauenberg/Dassensen, FC Auetal und FC Lindau gesellen sich der SV Moringen, der MTV Markoldendorf, die SSG Bishausen, die FSG Weser/Verna, die Reserve von Eintracht Northeim, FC Hettensen-Ellierode-Hardegsen, die FFG Hollenstedt-Sülbeck-Immensen und der TSV Langenholtensen, die allesamt am Wochenende bei den zwei Qualifikationsturnieren in der Einbecker Stadionsporthalle das Ticket für die Finalrunde lösten.

Ungemein spannend war der Verlauf des gestrigen Turners, wo erst in der abschließenden Begegnung die Entscheidung um Platz vier fiel. Riesenjubel herrschte beim Schlusspfiff der Partie zwischen der SG Harriehausen/Gandersheim und dem FC Hettensen-Ellierode-Hardegsen (1:3) im Lager des TSV Langenholtensen, denn dank der Schrittmacherdienste des FC HEH schafften die Langenholtenserinnen aufgrund der um ein Tor besseren Tordifferenz die Qualifikation.

Die sieglose FFG Uslar-Solling wurde als fairstes Team ausgezeichnet, während die überraschende starke FFG Hollenstedt/Sülbeck/Immensen mit Fransziska Penno die beste Torhüterin stellte. Neben der Ehrung als beste U17-Jugendspielerin wurde Alexandra Uschakow von Eintracht Northeim II mit neun Treffern gestern zugleich erfolgreichste Torschützin.

Bei dem Turnier am Samstag war der SV Moringen das herausragende Team. Die Mannschaft um Torjägerin Maria Zech, die einmal mehr mit sieben Treffern erfolgreichste Torschützin des Tages war, wies die übrigen Konkurenten mit sechs Siegen auf die weiteren Plätze.

Um den wichtigen vierten Platz hatte die FSG Weser/Verna gegenüber SVG Einbeck 05 die Nase vorn, denn die Mann- schaft von der Weser siegte im letzten Spiel mit 1:0 gegen den als fairstes Team ausgezeichneten VfB Uslar, während Einbeck beim 1:5 gegen die SSG Bishausen chancenlos war. Mit Alina Schubert hatte Bishausen die beste U 17-Jugendspielerin in ihren Reihen. Als beste Torhüterin wurde am Samstag Lea Reins (MTV Markoldendorf) gekürt. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.