Hombressen/Udenhausen feiert souveränen 5:0-Auswärtssieg

Lohnes Tore: Elfer, Freistoß, Alleingang

Dreifacher Torschütze: Dominik Lohne stellte seine Gefährlichkeit erneut unter Beweis. Archiv-Foto: zhj

Weidenhausen. Als „einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg“ beurteilte Tobias Krohne, der Trainer des Fußball-Gruppenligisten SG Hombressen/Udenhausen, den 5:0 (2:0)-Auswärtserfolg  beim SV Weidenhausen II.

„Lediglich gegen Ende der ersten Halbzeit waren wir ein wenig offen“ kritisierte er die Phase, in der der Gastgeber durch Eric Bebendorf (40.) und Eike Görs (42.) zu seinen größten Torchancen kam. Beide Male parierte Christoph Möller im SG-Tor jedoch prächtig.

„Wir haben aus der Grundordnung gut nach vorn gespielt und immer zur rechten Zeit die Tore gemacht“ resümierte der SG-Coach. Den Torreigen eröffnete Julian Oberenzer in der sechsten Spielminute. Oliver Speer hatte sich auf links den Ball erkämpft und mustergültig auf Oberenzer abgelegt, der aus zwei Metern nur einschieben musste.

Nach einem Zuspiel von Oberenzer auf Speer konnte dieser im Strafraum nur regelwidrig gebremst werden. Torjäger Dominik Lohne verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (33.). Lohne war auch für das 3:0 verantwortlich. Einen Freistoß aus halb linker Position, etwa 25 Meter vom Tor entfernt, hob er über die Mauer ins Eck (62.).

Dass er auch Tore aus dem Spiel heraus machen kann, bewies Dominik Lohne sechs Minuten vor Spielende. Allein auf den Keeper zulaufend spielte er diesen aus und schob zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt setzte der A-Jugendliche Theo Scharf, der ein Zuspiel von Lohne mit einem satten Flachschuss verwertete (86.)

Chancen für mehr Tore

„Wären wir vorn in ein paar Situationen konzentrierter gewesen, hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können“, sprach Krohne weitere gute Gelegenheiten an. Oberenzer verzog in der ersten Spielhälfte zweimal knapp (15., 24.) und zwang Jäger im Tor der Gastgeber nach dem Seitenwechsel per Fernschuss zu einer Glanzparade (51.).

Speer nach tollem Zuspiel von Lohne (48.), Lohne (57.), auf den Speer quergelegt hatte, sowie Lucas Hecker nach Pass von Jonas Krohne (70.) verpassten es ebenfalls, das Torverhältnis weiter zu verbessern.

Hombressen/Udenhausen: Möller – Lüdicke, Töppel, Hofmeyer, Ross – Mirwald (84. Deiselmann), Speer, Hecker, Krohne, Oberenzer (79. Scharf) – Lohne (zjb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.