A-Ligist macht Interimstrainer zur Dauerlösung

Lothar Martin nun neuer TuS-Coach

Lothar Martin

Usseln. Zwei wichtige Personalentscheidungen sind beim Fußball-A-Ligisten TuS Usseln getroffen worden, verkündet der Verein in einer Pressemitteilung: Der bisherige Interimstrainer Lothar Martin wird den Tabellensiebten nun hauptamtlich bis zum Saisonende betreuen. Verstärkung bekommt die Elf mit Rückkehrer Julian Potthof.

Deutlich vor Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde in die Saison 2012/2013, so heißt es weiter, haben die Verantwortlichen des TuS die Weichen in Sachen Trainer gestellt. Hauptverantwortlich für die Betreuung der Seniorenmannschaft des TuS werde der bisherige Co-Trainer undzwischenzeitliche Interimstrainer Lothar Martin. Er hatte die Mannschaft schon nach dem nur vier Wochen dauernden Zwischenspiel mit Wilfried Schlömer auf dem Trainerposten des TuS übernommen.

„Wir sind absolut glücklich mit der Entscheidung, die Saison mit Lothar Martin zu einem zufriedenstellenden Abschluss zu bringen. An unserem Ziel ,Oben mitspielen‘ halten wir weiterhin fest“, erklärt Vorsitzender Torsten Vogel.

Als zusätzliche Unterstützung für das Team sei Julian Potthof nach nur einer Halbserie vom SV Oberschledorn für seinen Heimatverein zurückgewonnen worden. Vor seinem Weggang vom TuS war der 19-jährige Stammspieler auf der linken Seite und vor allem wegen seiner Spritzigkeit und seiner guten Freistöße unverzichtbar. „Ich bin stolz, wieder das blau-weiße Trikot anziehen zu dürfen und werde nach meinem Abstecher alles für den TuS Usseln geben“, wird der Physiotherapeut in Ausbildung, Julian Potthof, bei der Mannschaftssitzung zitiert. Mit offenen Armen sei er beim TuS empfangen worden. (eg/had) Foto:  zmp 1/ nh 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.