1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Lüdtkes Treffer hält TuSpo weiter im Rennen: Mengeringhausen besiegt FV Felsberg mit 1:0

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußballer beim Torjubel
Gratulanten: Dominik Lüdtke (2. v.l.) erzielte den Siegtreffer für den TuSpo Mengeringhausen beim 1:0 gegen den FV Felsberg. © Worobiow/Archiv

Der TuSpo Mengeringhausen lebt und lebt. Sie gewannen gestern das Gruppenliga-Kellerduell gegen die FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz mit 1:0 (0.0) .

Lohre – Nachdem kurz vor der Partie ein Regenschauer in Lohre niedergegangen war, wurde es schwierig für beide Seiten die Bälle zu kontrollieren. Die Gastgeber fanden nicht ihr Spiel und in der Offensive auch kaum statt. So war Mengeringhausen in der ersten Halbzeit feldüberlegen, erarbeitete sich auch zwei gute Torchancen, bei denen der Ball aber noch nicht den Weg hinter die Torlinie fand.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Mengeringhäuser ihren Rhythmus sofort wieder und wurden für ihre gutes Spiel auch schnell belohnt. Nach einer guten Spieleröffnung kombinierte sich das TuSpo-Team in die gegnerische Hälfte und dort erhielt Marlon Paul den Ball. Er sah wie Dominik Lüdtke in die Gasse startete, passte in die Schnittstelle und Lüdtke ließ Torwart Henrik Heinemann mit einem Flachschuss aus rund 14 Meter ins rechte untere Eck keine Abwehrchance.

2:0 verpasst - Jäger verschießt Elfmeter

Auch dieser Rückstand bewirkte bei den Felsbergern kein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Im Gegenteil, die Gäste hatten noch einige gute Torabschlüsse, erzielten sogar noch einen Treffer, den der Schiedsrichter wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gab. Der TuSpo behielt die Kontrolle und hatte in der 79. Minute die Möglichkeit, die Führung durch einen Foulelfmeter auszubauen. Kevin Jäger scheiterte aber mit seinem Schuss vom Punkt an Torwart Heinemann.

Doch auch dieser Fehlschuss brachte die TuSpo-Elf nicht mehr aus dem Konzept. „Wir hätten heute mehr Tore machen müssen, aber Hauptsache gewonnen und drei Punkte“, sagte TuSpo-Coach Marcel Schilling.  rsm

Auch interessant

Kommentare