Gruppenliga: Schwere Verletzung schockt die SG

Melcher und die Partie verloren

Markus Melcher. Foto:  Archiv

Baunatal. Die Fußballer der SG Rhoden/Schmillinghausen haben in ihren Auswärtsspielen beim TuSpo Rengershausen einfach keinen Erfolg oder erleiden Schlimmeres. Die Mannschaft um den verletzten Spielertrainer Thorsten Hirdes führte bis Mitte der zweiten Halbzeit verdient mit 1:0, ehe die Vereinigten den Gastgeber durch individuelle Fehler einluden, den Spielverlauf binnen neun Minuten zu drehen. Doch viel ärger als die 1:2 (1:0)-Niederlage wiegt eine schwere Knieverletzung von Rhodens Markus Melcher: Der Mittelfeld-Allrounder musste nach einem Foulspiel von Rene Krein mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Hoffentlich zog sich Melcher nicht eine schwere Verletzung zu, wie im Sommer 2012 Adam Sek, der damals ebenfalls in Rengershausen einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitt.

Zum Spiel: Der Hirdes-Elf gehörte die erste Halbzeit; sie ließ nur eine nennenswerte Chance der Gastgeber zu: Fikret Pajaziti scheiterte an SG-Schlussmann Julian Luckey (41.). Während die Vereinigten noch die Chancen von Markus Melcher (8.) und Adam Sek (10.) zuerst nicht nutzten, machte es der agile Sturmtank nur wenig später besser: Einen Freistoß von Mannschaftsführer Patrick Fennig traf Sek volley und das Leder schlug ins obere linke Eck zur Führung ein (13.).

Nach dem Seitenwechsel der Tiefpunkt für die starken Gäste: Melchers Verletzung, doch sie erholten sich nach dem Schock und drückten auf einen weiteren Treffer. Tobias Friele hatte bei einer Ecke das Auge für Sek, dessen Schuss von einem Rengershäuser Spieler für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie entschärft wurde (55.).

Nach einem wiederholten Foulspiel von Sebastian Dietzel dezimierten sich die Platzherren selber, als der Rengershäuser mit einer Ampelkarte frühzeitig zum Duschen geschickt wurde (65.). Doch gerade das baute den Tabellenneunten auf: Im Spiel der Rhodener passte nun nichts mehr zusammen. Sie beugten sich dem kämpferischen Übergewicht der Gastgeber: Nach einem direkt verwandelteten Freistoß, egalisierte Caner Kirmizi die frühe Führung (70.).

Und es sollte noch schlimmer für die Gäste kommen: Cihan Timocin eroberte das Leder am eigenen Strafraum, setzte zu einem Alleingang bis in den gegnerischen Strafraum an, bediente mustergültig Mahmut Baksoy, der nur noch den Fuß hinhalten brauchte – 2:1 (79.). Die Hirdes-Mannschaft drückte in der Schlussphase vergeblich auf den Ausgleichstreffer.

„Wir sind natürlich alle geschockt von der Verletzung“, sagte Rainer Friele, Vorsitzender des TV Germania Rhoden. „An dieser Stelle wünschen wir Markus Melcher eine gute Besserung und alles, alles Gute.“ Welche Verletzung genau Melcher erlitt, das stand am Sonntag noch nicht fest.

Rhoden/Sch.: Luckey, N. Melcher (88. Viering), Bangert, Scholz, Friebe, Fennig, Friele, M. Melcher (47. Sinemus), Delic, Klein, Sek.

Von Björn Weickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.