Kaufungerin steht im U-15-Kader der Juniorinnen gegen die Niederlande

Möller nun im Nationaltrikot

Isabella Möller

Kaufungen. Als die E-Mail des DFB kam, sind bei Isabella Möller die Freudentränen geflossen. Erst Regionalauswahl, dann Hessenauswahl und nun Nationalmannschaft. Das ist der fußballerische Lebenslauf der 14-Jährigen aus Kaufungen.

Für das Spiel gegen die Niederlande am Mittwoch im niederländischen Uden wurde sie von Nationaltrainerin Bettina Wiegmann erstmals in den Kader der DFB-U15-Juniorinnen berufen.

Dort ist sie momentan die Jüngste der 18 Spielerinnen. „Ein bisschen aufgeregt bin ich schon, aber ich freue mich auch sehr auf das Spiel“, sagt Isabella. Ihre Familie unterstützt sie und wird mir ihr zusammen nach Holland fahren, um sie anzufeuern.

Generell ist das gesamte Familienleben der Möllers auf Fußball ausgerichtet: Isabellas Vater Bernd Möller ist ihr Trainer beim OSC Vellmar und selbst leidenschaftlicher Fußballer, ihr Zwillingsbruder Nico spielt mit ihr in einer Mannschaft bei Vellmar und ist ebenfalls in der Hessenauswahl, und sogar Mutter Marion hat in ihrer Jugend hin und wieder ein bisschen gekickt. „Wir sind sehr stolz auf unsere Tochter“, sagt Bernd Möller.

Schon seit ihrem vierten Lebensjahr steht Isabella auf dem Fußballplatz, seit ihrem fünften Geburtstag ist sie im Verein angemeldet. „Es war so, dass unsere Kinder fast den Fußball mit ins Bett genommen hätten“, sagt Mutter Marion.

Im vergangenen Sommer wechselte Isabella vom SV Kaufungen zum OSC Vellmar, schon seit 2009 spielt sie in der Hessenauswahl. Ab Juli geht sie zum 1. FFC Turbine Potsdam und besucht dort die Potsdamer Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“, die als erste deutsche Schule mit dem DFB-Zertifikat „Eliteschule des Mädchen-Fußballs“ ausgezeichnet wurde.

Zurzeit besucht Isabella die achte Klasse der Gesamtschule IGS Kaufungen. „Wir haben Glück, dass die Schule voll hinter Isabella steht und sie von den Lehrern unterstützt wird, da sie auf Grund der vielen Fußball-Termine jeden Monat ein paar Tage fehlt“, sagt ihre Mutter. Schule hat sowohl für Isabella als auch für Nico Priorität. „Wenn die Noten nicht stimmen würden, müssten unsere Kinder den Sport einschränken“, sagt Bernd Möller als ihr Vater und Trainer.

Isabellas großer Traum ist es, später in der A-Nationalmannschaft der Frauen mitzuspielen. Nach Martina Müller wäre sie dann die zweite Nationalspielerin aus Kaufungen.

Von Katja Herwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.