Frauenfußball-Hallenmeisterschaft: SV gewinnt im Neunmeterschießen gegen Lindau

Moringen siegt im Krimi

An der Bande: Im Spiel um die Kreisligameisterschaft schenkten sich der MTV Markoldendorf mit Farina Traupe (links) und Uslar Solling mit Lara Drönner nichts. Foto: osx

Einbeck. Dicke Überraschung bei der Frauenfußball-Hallenmeisterschaft in Einbeck! Die Kickerinnen des SV Moringen haben sich Sonntag verdient den Titel gesichert. Im Finale gewannen sie 2:0 nach Neunmeterschießen gegen den FC Lindau. Damit verwies der Kreisligist die höher eingeschätzten Teams aus der Bezirks- und der Landesliga auf die weiteren Plätze.

Beide Finalisten hatten bis ins Endspiel nicht ein einziges Gegentor kassiert. Im Spiel um Platz drei setzte sich Eintracht Northeim I mit 2:1 in der Neuauflage des Finals aus dem Vorjahr gegen Lauenberg/D. durch. Die SG von Trainerin Ilse Kuck hatte früh keine Chance mehr auf die Titelverteidigung. Nach der 0:1-Niederlage in Gruppe A gegen hier dominierende Lindauerinnen und einem 0:0 gegen Northeim II war Platz eins und damit das Finale nicht mehr zu erreichen. Gruppe B beherrschten Eintracht Northeim I und der SV Moringen. Beide hatten vier Siege auf dem Konto und standen sich dann im Duell gegenüber. Mit dem besseren Ende für die Moringerinnen (1:0), die den Landesligisten damit ins Spiel um Platz drei schickten.

Erfolgreichste Torschützinnen des Turniers waren Maria Zech und Jora Merck (je 5 Treffer/SV Moringen), beste Keeperin war Lucy Rukavicyn (Eintracht Northeim II). Die Auszeichnung für die beste U17-Spielerin ging an Annabelle Winkelmann (SG Lauenberg/Dassensen), beste Ü30-Kickerin war Nicole Pöhlmann (FC Lindau). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.