Fußball-Verbandsligaist Sand meisterte die Auswärtshürde beim FC Bosporus Kassel mit 8:1

Moskaltschuk Spieler des Tages

Spieler des Tages: Der Sander Viktor Moskaltschuk (links) erzielte bei Bosporus drei Treffer und bereitete zwei vor. Am Ende feierten die Sander mit 8:1 ein Schützenfest. Foto: Michl

Kassel. In Torlaune präsentierte sich in der Fußball-Verbandsliga Nord der SSV Sand.

Die Mannschaft von Trainer Peter Wefringhaus behielt beim Tabellenletzten FC Borsporus Kassel in dieser Höhe sicherlicht nicht erwartet mit sage und schreibe 8:1 (3;1) die Nase vorne und mischt damit weiterhin im Titel- und Aufstiegsrennen mit.

Dabei fing es gar nicht optimal für die Sander am Struthbachweg in der Kasseler Nordstadt an. Den ersten Platzherrenangriff konnte Robert Garwarth nur regelwidrig stoppen, mit dem fälligen Strafstoß brachte Tolga Yantut (3.) die Hausherren in Führung.

Natürlich versuchte Bosporus nachzulegen, doch die SSV-Abwehr ließ nun nichts mehr anbrennen, wobei sich die Hausherren selbst schwächten. Denn als Steffen Klitsch allein dem FC-Tor entgegenstrebte, wird er klassisch mit einer „Notbremse“ von Ahmed Kocac (17.) festgehalten. Dafür sah der Bosporus-Spieler die Rote Karte und konnte vorzeitig zum Duschen gehen.

Die Wefringhaus-Elf nahm nun das Heft überdeutlich in die Hand und konnte diese Dominanz auch zählbar umsetzen. Nach jeweiliger feiner Vorarbeit von Daniel Wagner dreht Viktor Moskaltschuk (30., 39.) den Spieß um. Davon hatten sich die Hausherren noch nicht erholt, da klingelte es bereits erneut in ihrem Kasten. Einen Schuss von Steffen Klitsch kann der FC-Keeper nur prallen lassen, Daniel Wagner (42.) staubt zur Pausenführung ab.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiterhin ein sogenanntes Einbahnstraßenspiel. Nämlich Sand im steten Vorwärtsgang. Gespielt waren gerade einmal fünf Minuten, da präsentierte sich Viktor Moskaltschuk als Vorbereiter, sein Zuspiel verwertet Pascal Itter (50.) souverän. Der fünfte SSV-Treffer ging auf das Konto von Daniel Wagner (67.), der sich dafür beim Vorbereiter Tobias Oliev bedankte.

Doch damit noch nicht genug. Viktor Moskaltschuk schickte Tobias Oliev (70.) auf die Reise, der das halbe Dutzend voll machte. Dann war wieder Viktor Moskaltschuk (79.) an der Reihe, der nach Pass von Lukas Knigge den Siebenerstreich perfekt machte. Den 8:1-Schlusspunkt setzte Kapitän Tobias Oliev (81.) nach Vorarbeit von Daniel Wagner.

Und damit waren die türkischen Sportkameraden noch gut bedient. SSV-Pressesprecher jörn Bochmann: „Den Chancen nach hätte es auch zweistellig enden können.“

Sand: Schmeer - Garwardt (70., Wippel), Amert, Bräutigam, St. Bernhardt, Guthof, Itter, Moskaltschuk, Klitsch (75., Knigge), Oliev, Wagner 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.