Hallenturnier der SG Denkershausen: Hollenstedt springt kurzfristig für Langenholtensen ein und gewinnt

Der Nachrücker schnappt sich den Sieg

Zu spät: Denkershausens Vladimir Ferderer (rechts) kommt hier im Spiel gegen die JSG Nordkicker mit Tobias Dunemann nicht mehr an den Ball. Foto: osx

Northeim. Kuriosum beim Hallenturnier der SG Denkershausen: Eigentlich war der TSV Hollenstedt gar nicht im Starterfeld für die Konkurrenz am Sonntag in der Schuhwallhalle. Weil aber der TSV Langenholtensen kurzfristig seine Meldung zurückziehen musste, wie auch schon kurz vor dem Jahreswechsel beim Turnier von Eintracht Northeim, rückte Hollenstedt nach. Und halbe Sache scheinen die TSV-Kicker nicht zu machen. Denn kurzerhand schnappte sich der Nachrücker einfach mal den Sieg.

Der Verein aus der 2. Kreisklasse ließ dabei deutlich hö- her eingeschätzte Teams hinter sich. Im achtköpfigen Teilnehmerfeld blieb die Truppe von Trainer Stefan von Dammann allein ungeschlagen und durfte damit verdientermaßen die 80 Euro Siegprämie für die Mannschaftskasse entgegennehmen. Bis zur vorletzten Spielrunde lag auch die Mann- schaft des Veranstalters gut im Rennen, musste sich dann aber ausgerechnet dem Nachbarrivalen TSV Imbshausen mit 1:2 geschlagen geben und landete im Gesamtklassement auf Rang drei.

Eine Position besser platzierte sich die Reserve von Eintracht Northeim, die beim 7:0 über die mit ihren Kräften am Ende befindliche SG Wolbrechtshausen die nötigen Treffer für die bessere Tordifferenz gegenüber den punktgleichen Denkershäusern herausholte.

Die Hollenstedter hatten den Grundstock zum Turniergewinn mit dem 1:1 gegen die Northeimer Reserve gelegt. Nachdem der starke Eintracht-Keeper Moritz Köhler gute Chancen der Hollenstedter zunichte gemacht hatte, brach Schenk den Bann für den TSV. Kröll konnte nur noch ausgleichen. Im abschließen Spiel hätte den Hollenstedtern gegen Höckelheim schon ein Punkt gereicht, aber nach Toren von Reszo Kovacs und Marcel Schenk hatten die Akteure der Schwarz-Weißen allen Grund zur Freude.

Gut aus der Affäre zogen sich die A-Junioren der JSG Nordkicker, die bereits im Auftaktspiel beim 1:1 gegen Denkershausen, zu dem Lukas Weißmann den Führungstref-fer beisteuerte, mit großem Eifer bei der Sache waren. Dessen Mannschaftskamerad Tobias Dunemann wurde mit acht Treffern (vor Kröll mit sieben) erfolgreichster Torschütze des Turniers. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.