Fußball-Landesliga: Gimte bei Germania Wolfenbüttel ohne Kapitän Jesswein

„Nehmen es, wie es kommt“

+
Im Hinspiel der glückliche Siegtorschütze: Tim-Malte Henrich (links), hier gegen Maximilian Patz, ist aber ebenfalls angeschlagen und weiß noch nicht, ob er spielen kann.

Gimte. Den Schwung vom Heimsieg über Neudorf-Platendorf mitnehmen und mit einem erneuten Erfolg den Abstand auf die Nicht-Abstiegszone weiter verkürzen – so lauten die Ziele der Landesliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte für das Spiel bei der BG Germania Wolfenbüttel (Anpfiff auf dem Sportplatz in der Schweigerstraße: Sonntag, 14 Uhr).

„Auch wenn der Sieg am Sonntag sicher etwas glücklich war, so war er dennoch Gold wert“, sagt Trainer Matthias Weise. „Vor diesem Spiel war das Team zwar trotz der sieben Niederlagen in Serie völlig intakt“, betont er. „Aber mal wieder mit einem Dreier für all die Mühen belohnt zu werden und dazu noch die Rote Laterne abzugeben, kann einfach nur gut sein für das Selbstvertrauen.“

Ob das allein jedoch reicht, um auch beim Tabelle-Sechsten in Wolfenbüttel bestehen zu können, scheint fraglich. Zwar gewannen die Gimter das Hinspiel durch einen Last-Minute-Treffer von Malte Henrich mit 1:0. „Die BG hat aber da schon gezeigt, dass sie spielerisch bärenstark ist“, hat Weise gehörigen Respekt vor dem Sonntags-Gegner. Hinzu kommt, dass es auch den Wolfenbüttelern nach zuletzt drei Siegen in Folge und vier Spielen ohne Niederlage an Selbstvertrauen nicht fehlen dürfte.

Und dann ist da wieder einmal die angespannte Personalsituation beim TuSpo Weser. Timo Jesswein, dessen Verletzung aus dem Neudorf-Spiel sich als Riss des Außenbandes bestätigte, fällt bis zur Winterpause aus. Jaroslaw Sopko und Christoph Schneider sind dienstlich verhindert. Malte Henrich zog sich am Sonntag eine Oberschenkelverletzung zu und droht ebenfalls auszufallen. Immerhin hat Sebastian Mielenhausen seine Grippe auskuriert und steht wieder zur Verfügung.

„Wir nehmen es einfach, wie es kommt“, sagt Matthias Weise und hofft, in Wolfenbüttel den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen zu können. Ein Ausfall der Partie dürfte trotz der anhaltend widrigen Witterungsbedingungen diesmal nicht drohen, da die BG über einen Kunstrasenplatz verfügt. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.