Auszeichnung für den JFV-Kapitän

Northeims Blötz ist der beste Spieler

+
Der wertvollste regionale Spieler: Northeims Kapitän Carim Blötz (re.), hier beim 2:0 über Celtic Glasgow in der Vorrunde. 

Göttingen. Bereits im vergangenen Jahr sorgte der JFV Northeim beim Sparkasse&VGH-Cup mit dem 1:0 über Dortmund für Furore. Doch jetzt legte der Niedersachsenligist noch einmal nach. Glasgow geschlagen und jeweils gegen den späteren Sieger Wien und den HSV unentschieden gespielt.

So kamen die Northeimer in der stärksten Vorrundengruppe sogar auf dem vierten Tabellenplatz eine Runde weiter. Doch wie schon im Vorjahr scheiterte das Team von Trainer Michael Fraenkel in der Zwischenrunde. Gegen Kopenhagen gab es ein 1:3, gegen Hannover ein 1:6. „In dieser starken Gruppe hätten wir gar nicht gedacht, wirklich so weit kommen zu können“, gestand Carim Blötz. Von der Jury wurde der Niedersachsenliga-Aufsteiger zudem zum besten regionalen Team gewählt. Eine Grillfeier für die Mannschaft gab es von den Organisatoren spendiert und zudem noch ein großes Lob. „Die Northeimer haben sich noch einmal gesteigert. Ich hätte nicht gedacht, dass sie das noch einmal schaffen würden“, gestand Veranstalter Holger Jortzik.

Carim Blötz wurde außerdem zum wertvollsten regionalen Spieler gewählt. „Schön, dass wir zur besten Mannschaft gewählt wurden. Das haben wir im vergangenen Jahr nicht geschafft. Wir haben in der Vorrunde aber auch an unserem Limit gespielt. Gegen Kopenhagen kamen wir mit deren mitspielendem Torwart nicht klar und beim 1:6 gegen Hannover haben wir mehrfach gepennt. Die Gegner wussten am Finaltag aber auch, mit wem sie es zu tun haben werden“, meinte Northeims Kapitän. (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.