Mackes und Bircan treffen in der zweiten Halbzeit

2:2 nach 0:2! Eintracht Northeim holt einen Punkt bei Lupo Martini Wolfsburg

+
Erst als die Eintracht in Wolfsburg 0:2 hinten lag, wurde man mutiger. Hier Maurice Franke im Heimspiel gegen Hildesheim. 

Wolfsburg – Fußball-Oberligist FC Eintracht Northeim hat einen Schritt zurück in den Alltag gemacht. Einen Tag nachdem der Klub den Rückzug von Großsponsor Dietmar Herrdum zum Jahresende bekannt gegeben hatte, stand am Donnerstag wieder der Sport im Mittelpunkt. Zwar reichte es am Reformationstag nicht für drei Punkte, doch nach dem 2:2 (1:0)-Unentschieden nach 0:2-Rückstand bei Lupo Martini Wolfsburg dürfen sich die Northeimer zumindest als moralische Sieger fühlen.

Die erste dicke Chance hatten die Gastgeber, aber Andrea Rizzo schoss allein vor Keeper Christopher Meyer am Tor vorbei (6.). In der Folge merkte man den Teams an, was für sie im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Spiel stand. Beide legten viel Wert auf Defensivarbeit.

Nach rund einer halben Stunde wurden die Wolfsburger stärker. Erst hatte die Eintracht Glück, dass Meyer nach schöner Lupo-Kombination gerade noch mit einer Hand zur Ecke klären konnte (35.). Vier Minuten danach belohnten sich die Gastgeber allerdings für ihr Engagement: Nach Flanke von der rechten Seite stand Timon Hallmann am langen Pfosten völlig frei und köpfte die Heimelf verdient in Führung (39.). Kurz vor der Pause fehlte nicht viel zum Ausgleich, aber der Kopfball von Jonas Hille verfehlte sein Ziel.

Lupo war auch zu Beginn der zweiten Halbzeit tonangebend und erhöhte auf 2:0. Erneut war es Timon Hallmann, den die Northeimer Hintermannschaft bei einer Flanke von der linken Seite aus den Augen verlor. Meyer kam noch an den Ball, konnte den Kopfball aus sechs Metern aber nicht mehr parieren.

Doch entschieden war das Duell damit längst nicht. Mit dem Rücken zur Wand wurde Northeim aktiver. Und als der aufgerückte Florian Mackes per Kopfball verkürzte (69.), war ein Punkt wieder in absoluter Reichweite und noch genug Zeit auf der Uhr. Und Northeim machte weiter: Nach einem Grunert-Freistoß hielt Wolfsburg-Keeper Sauss zwar noch den Kopfball von Christian Horst, doch Ilyas Bircan drückt den Abpraller über die Linie (81.).

Eintracht: Meyer - Bircan, Horst, Hille, Mackes - Grunert, Rudolph, Blötz (90. Fricke), Erbek (64. Kratzert) - Zimmermann, Franke (77. Bode)

Tore: 1:0 Hallmann (39.), 2:0 Hallman (57.), 2:1 Mackes (69.), 2:2 Bircan (81.) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.