2:3 bei Absteiger VfL Bückeburg: Peinliche Pleite für SVG Göttingen

Florian Evers

Göttingen. Im letzten Auswärtsspiel der Saison leistete sich Fußball-Oberligist SVG Göttingen in der Nachholpartie beim VfL Bückeburg eine peinliche 2:3 (1:0)-Pleite. Bückeburg ist Vorletzter und steht bereits als Absteiger in die Landesliga Hannover fest.

„Wir haben um diese Niederlage gebettelt“, redete SVG-Team-Manager Thorsten Tunkel nicht um den heißen Brei herum und war auch selbst maßlos enttäuscht vorm Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben in den 20 Minuten nach der Pause alles falsch gemacht, was man falsch machen kann“, war Tunkel frustriert. „Das war die schlechteste Leistung der vergangen fünf, sechs Jahre. Und der negative Höhepunkt einer sehr bescheidenen Rückrunde. Langsam machen wir uns den guten Eindruck aus der Vorrunde kaputt.“

Dabei fing die Partie eigentlich vielversprechend für die SVG an, als Florian Evers nach einer Rechtsflanke von Ziegler aus fünf Metern volley zur Gästeführung traf. Doch schon beim Ausgleich durch Versick standen die Göttinger nur Spalier. „Dreimal standen die VfLer blank vor unserem Tor“, war Tunkel sauer. Nach Peters 2:1 verwandelte Evers zwar einen Freistoß aus 16 Metern zum 2:2. Doch Bremers 3:2 bedeutete das Ende eines schwachen SVG-Auftritts. Tunkel: „Gegen Lupo Wolfsburg müssen wir uns am Freitag nochmal rehabilitieren.“

SVG: Stollberg - Mackes, Hoffmann, Brandt, Burkhardt - Alexander, Galante - de las Heras Vicuña, Evers, Ziegler (72. Käschel) - Dacaj.

Tore: 0:1 Evers (23.), 1:1 Versick (56.), 2:1 Peter (60.), 2:2 Evers (70.), 3:2 Bremer (83.).

Schiedsrichter: Mewes (Laatzen). (haz/gsd) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.