Fußball-Oberliga: Bei Arminia ist immer Feuer drin 

Fragen und Antworten vor dem Spiel der Northeimer Eintracht in Hannover

+
Luftkampf: Das Heimspiel der vergangenen Saison gewann die Eintracht mit Linus Baar im April mit 3:1.

Northeim. Wenn es nach den Verantwortlichen beim FC Eintracht Northeim geht, dann dürfte die Saison der Fußball-Oberliga gern bereits jetzt beendet sein.

Mit dem 4:1-Derbysieg gegen die SVG Göttingen haben die Kicker vom Rhumekanal die Tabellenführung übernommen. Die soll nun am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr bei Arminia Hannover verteidigt werden. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen vor dem sechsten Spieltag der Serie.

Wie war die Stimmung nach dem Erfolg gegen Göttingen?

Logischerweise hervorragend. Dem Team und den Funktionären fiel nach dem 4:1 ein dicker Stein vom Herzen. „Hochachtung an die Mannschaft und das Trainerteam. Dass wir mit dieser jungen Mannschaft so einen Saisonstart hinlegen, ist keine Selbstverständlichkeit. Ich bin überglücklich“, sagte Northeims sportlicher Leiter Philipp Weißenborn, mahnte aber auch. „Es ist noch früh in der Saison. Wir dürfen das jetzt nicht zu hoch hängen. Es kommen auch wieder Tage, an denen es nicht so gut läuft.“

Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell am Sonntag?

Arminia Hannover hat seinen Kader im Sommer personell mächtig aufgestockt. Viele zählten die Blauen aus der Landeshauptstadt vorab zum engen Favoritenkreis bei der Frage nach dem kommenden Oberliga-Meister. Auf dem Platz umsetzen konnten die Arminen dies bisher jedoch nur bedingt. Nach fünf Auftritten sind sie mit sieben Punkten auf Platz zehn zuhause.

Der Start war mit Erfolgen gegen Celle (5:2) und Vorsfelde (2:1) durchaus verheißungsvoll, doch es folgten Niederlagen in Wunstorf (0:3) und gegen Heeslingen (0:1). Vergangenen Sonntag gab es ein 1:1 in Bersenbrück.

Um mal ein bisschen genauer zu schauen, wie der nächste Gegner aktuell so drauf ist, war Arminia-Coach Murat Salar beim Derby unter den Zuschauern im Gustav-Wegner-Stadion. Was er speziell in der zweiten Halbzeit gesehen hat, dürfte ihn beeindruckt haben.

Wie endeten die Duelle in der vergangenen Saison?

In Northeim setzte sich die Eintracht am 8. April mit 3:1 durch. Steinhoff, Mohebieh und Zimmermann waren erfolgreich. Im Hannoveraner Rudolf-Kalweit-Stadion war das Ergebnis noch deutlicher. Am 2. Oktober stand es nach 90 Minuten 4:0 für die Eintracht (Zimmermann 3, Mohebieh). Arminia landete im Endklassement auf Platz elf.

Was sagt Northeims Trainer Malte Froehlich mit Blick auf das Duell am Sonntag?

„Partien gegen Arminia Hannover sind in den letzten Jahren immer ziemlich heiß gewesen. Und genau so erwarte ich das jetzt auch wieder. Wir haben einen guten Lauf, die Stimmung im Team ist super. Und genau das nehmen wir mit zum Spiel nach Hannover.“

Zum Hintergrund: Malte Froehlich und Murat Salar haben sich bei den vergangenen Duellen ihrer Clubs teils intensive Wortgefechte geliefert. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.