Anpfiff am Sonntag um 15 Uhr

Auf in den hohen Norden - Eintracht Northeim reist zum FC Hagen/Uthlede

+
Da geht der Gegner zu Boden: Kapitän Christian Horst, hier im Heimspiel gegen Hildesheim, will mit seinem Team am Sonntag bei Aufsteiger Hagen/Uthlede bestehen.

Northeim. Das zweite Auswärtsspiel am Stück führt die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim ziemlich weit in den Norden. 

Gespielt wird am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr bei Aufsteiger FC Hagen/Uthlede. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen zu diesem Duell.

Wie ist die Ausgangslage vor dieser Partie?

Nach dem 0:2 vom vergangenen Sonntag in Bersenbrück hat die Eintracht zwar die Tabellenspitze verlassen müssen, steht als Zweiter (13 Punkte aus sechs Spielen) aber immer noch sehr gut da. Das gilt allerdings auch für den Gastgeber. Die Crew von Trainer Carsten Werde hat auch nur drei Zähler weniger auf dem Konto und reiht sich damit aktuell auf dem sechsten Platz ein.

Was kann man zu Northeims Gegner sagen?

Der FC Hagen/Uthlede ist als Meister der Landesliga Lüneburg in die Oberliga aufgestiegen. Mit sechs Punkten vor dem MTV Lüneburg sicherte sich die Truppe den Titel.

Zuhause ist der Fußballclub unweit der Weser zwischen Bremen und Bremerhaven. Um den Sportplatz in Hagen in rund 250 Kilometer Entfernung zu erreichen, muss der Eintracht-Tross zuvor einige Stunden auf der Autobahn verbringen. Eine einfache Tour mit dem Auto soll laut Routenplaner rund zweieinhalb Stunden dauern. Zu den bisher drei Heimspielen hat der FC im Schnitt jeweils über 800 Fans begrüßen dürfen. Das sind Dimensionen, die in der Oberliga sonst nur noch Zuschauerkrösus Delmenhorst erreicht. Erfolgreichster Torschütze ist Justin Dähnenkamp, der (wie auch Northeims Melvin Zimmermann) vier Treffer auf dem Konto stehen hat.

Wie ist der Gegner der Eintracht derzeit drauf?

Für einen Aufsteiger ziemlich ordentlich. Nach einem sensationell guten Start in die neue Liga (2:2 gegen Delmenhorst, 3:0 bei Arminia Hannover, 2:1 gegen Hildesheim) setzte es zwar mittlerweile auch mal ein 1:4 in Gifhorn und zuletzt ein 1:3 bei Eintracht Braunschweig II, doch zwischendurch wurde auch jener TuS Bersenbrück mit 3:2 besiegt, gegen den die Eintracht vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage einstecken musste. Zuhause ist Hagen/Uthlede noch ohne Niederlage.

Wie sieht es personell für Sonntag aus?

Florian Mackes, Carim Blötz, Silvan Steinhoff (alle verletzt) und Keeper Christopher Meyer (Urlaub) fallen nach wie vor aus. Hinter dem erst in Bersenbrück zurückgekehrten Finn Daube sowie Melvin Zimmermann stehen noch Fragezeichen. Ob sie dabei sein können, wird erst das Abschlusstraining zeigen.

Wer Interesse hat, die Mannschaft zu begleiten, kann für zehn Euro im Mannschaftsbus mitfahren. Abfahrt ist am Sonntag um 9 Uhr am Gustav-Wegner-Stadion. Infos dazu gibt es bei Thomas Köhler unter der Telefonnummer 0157/74 73 74 95.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.