Eintracht Northeim will die gute vergangene Saison bestätigen

Gemeinsam für Eintracht: (von links) Teammanager Hartmut Denecke, Valentin Jäckel, Lamine Diop, Jannik Strüber, Yurgen Salfeld, Marc-Jannik Grunert und Trainer Wolfgang Schmidt. Foto: osx

Northeim. Passend zur sonnendurchfluteten Woche gab es beim Trainingsauftakt des Fußball-Oberligisten Eintracht Northeim am Freitagabend ebenfalls nur strahlende Gesichter.

Schon mit seiner humorvollen, aber dennoch mit dem nötigen Ernst behafteten Ansprache lag Trainer Wolfgang Schmidt mit seinen Kickern auf einer Wellenlänge.

Das trifft auch für Teammanager Hartmut Denecke zu, der bei der Begrüßung noch einmal die starke Leistung in der Aufstiegssaison würdigte (Platz fünf). Nicht zuletzt damit haben die Northeimer ihre Vormachtstellung in Südniedersachsen untermauert.

„Wir wollen Spaß und Erfolg haben. Aber das erfordert natürlich eine Menge Schweiß“, schwor der seit Mai 2011 in der Rhumestadt täti-ge Coach seine Truppe ein. Was es für Schmidt nicht gibt, ist Stillstand. „Wir wollen in unserer Entwicklung einen weiteren Schritt machen und zu einer starken Nummer in der Liga werden.“

Nach dem Medizincheck wartet auf die Kicker zunächst die Basisarbeit. „In der Vorbereitung wollen wir die Grundlage dafür legen, damit wir in den Punktspielen den entscheidenden Tick schneller sind als unsere Gegner“, sagt Schmidt. Großen Wert legt er darauf, dass die Mannschaft weiter attraktiven Fußball spielt. Schließlich soll auch so das Zuschauerinteresse gesteigert werden.

„An unserer Heimstärke können wir noch arbeiten“, sagt Denecke und hofft, dass dann auch noch mehr Besucher die gute Arbeit der Gelb-Roten würdigen. Was für eine gute Adresse die Spielstätte am Rhumekanal inzwischen ist, zeigt, dass „Spieler von sich aus auf uns zukommen“.

Gute Voraussetzungen für die Saison 2015/2016. „Einen konkreten Tabellenplatz werde ich nicht einfordern. Die Mannschaft weiß aber, was sie leisten kann“, vertraut Schmidt seinen Schützlingen voll und ganz. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.