Aufstiegsspiele zur Fußball-Regionalliga: Eintracht Northeim trifft Mittwochabend auf Altona 93

In Celle ist verlieren verboten

Gespräch vor dem Anpfiff in Eutin: Trainer Malte Fröhlich mit seinem Kapitän Christian Horst. Der sah in der Schlussphase die rote Karte und kann nun nicht mehr helfen im Aufstiegsrennen. Foto: mwa

Northeim. Das zweite von drei Aufstiegsspielen zur Fußball-Regionalliga am Mittwoch ab 19.30 Uhr in Celle gegen Altona 93 hat für den FC Eintracht Northeim vorentscheidenden Charakter. Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

? Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell?

! Die könnte besser sein für die Eintracht. Nach dem 0:1 in Eutin droht bei einer weiteren Niederlage im schlimmsten Falle bereits das vorzeitige Platzen aller Aufstiegsträume. Unterliegt man auch gegen Altona, das zum Auftakt 1:0 gegen den Bremer SV siegte, und fährt parallel Eutin gegen die Bremer den zweiten Dreier ein, könnte Northeim die ersten beiden Plätze nicht mehr erreichen. Daher ist verlieren auf jeden Fall verboten für die Eintracht, um im Heimspiel am Pfingstsamstag ab 18 Uhr gegen Bremen das große Ziel vielleicht noch erreichen zu können.

? Warum und wo genau wird in Celle gespielt?

! Jeder der vier Relegationsteilnehmer bestreitet ein Heim- und ein Auswärtsspiel. Die dritte Begegnung findet auf neutralem Platz statt. Daher reisen Northeim und Altona ins je rund 130 Kilometer entfernte Celle. Dort ist Eintracht Celle Gastgeber. Die Partie bekam der Oberliga-Aufsteiger als Belohnung dafür, dass er zugleich auch die fairste Mannschaft der Landesliga Lüneburg gewesen ist. Der Ball rollt im Bismark-Stadion (Nienburger Straße 46).

? Was kann man zu Northeims Gegner sagen?

! Altona 93 hat die Saison in der Oberliga Hamburg auf dem dritten Platz beendet. Weil jedoch Dassendorf (75 Punkte) und Buchholz (66) nicht in die Regionalliga wollen, rückt Altona (64) nach und darf sich in den Aufstiegsspielen versuchen. Erfolgreichster Torschütze war Nick Brisevac, der 23 Mal traf.

? Wie lief Altonas erste Partie der Aufstiegsrunde?

! Die gewann die Truppe 1:0 beim Bremer SV. Schütze des goldenen Tores war besagter Nick Brisevac, der einen Foulelfmeter verwandelte (70.). Drei Minuten später sah Chris Pfeifer nach einer Rudelbildung die rote Karte und wird gegen Northeim fehlen. Die Hamburger brachten stolze 400 Zuschauer nach Bremen mit, insgesamt waren 1800 Zuschauer vor Ort. Das obligatorische Elfmeterschießen gewann Bremen.

? Wie ist die Stimmung im Eintracht-Lager?

! Die Tatsache, dass man in Eutin trotz Niederlage sehr gut gespielt hat, stimmt optimistisch. Trainer Malte Fröhlich: „Das war neben dem Heimsieg über Jeddeloh die beste Leistung, die wir in dieser Saison gezeigt haben. Wir haben den selbsternannten Favoriten nahezu über die ganze Spielzeit dominiert. Wenn es uns gelingt, an diesen Auftritt anzuknüpfen, dann bin ich absolut guter Dinge, was die kommenden beiden Spiele betrifft.“

Nicht mehr helfen kann Kapitän Christian Horst nach seiner roten Karte. „Bei einer kleineren Rudelbildung bin ich mit Eutins Wölk Kopf an Kopf aneinander geraten. Das hat er dankend angenommen und ist sofort zu Boden gegangen, während ich stehen geblieben bin. Es ärgert mich ungemein, dass jetzt vermutlich die Saison für mich beendet ist. Aber wenn die Jungs mit der gleichen Einstellung und mit dem gleichen Willen vom Sonntag weiter agieren, dann bin ich absolut positiv gestimmt.“ (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.