Fußball-Oberliga: Eintracht Northeim ist Samstag ab 13 Uhr beim 1. SC Göttingen 05 favorisiert

Derby-Karten sind klar verteilt

Zweifacher Torschütze: Mehdi Mohebieh (hier im Laufduell mit dem Göttinger Alexander Burkhardt) traf doppelt beim 4:1-Hinspielsieg der Eintracht. Archivfoto: osx

Northeim. Die Blicke vieler Fußballfans in Südniedersachsen werden sich am Samstag ab 13 Uhr gen Maschpark in Göttingen richten. Dort stehen sich der gastgebende 1. SC Göttingen 05 und der FC Eintracht Northeim zum Derby in der Fußball-Oberliga gegenüber. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen rund um das Prestigeduell.

? Wie ist die Ausgangslage?

! Die Eintracht reist als Tabellensiebter (34 Punkte) zum abgeschlagenen Schlusslicht (sechs Punkte). Während die Northeimer zuletzt mit einem starken 5:2-Heimsieg gegen Egestorf-Langreder überzeugten, haben die Unistädter überhaupt erst ein Spiel in dieser Serie gewonnen (3:0 gegen Uphusen am 3. August). Bei derzeit 22 Punkten Rückstand auf den rettenden zwölften Platz ist der 05-Abstieg in die Landesliga zwar sportlich noch nicht besiegelt, ist aber dennoch bereits Realität, weil der Verein keine neue Oberligalizenz beantragt hat (siehe Hintergrund).

? Wer ist der Favorit?

! An dieser Rolle kommt die Eintracht nicht vorbei. Göttingen hat 19 Spiele in Serie nicht mehr gewonnen und kassierte in den jüngsten acht Partien immer mindestens vier Gegentore. Doch Thorben Rudolph, der vor der Saison von 05 nach Northeim gekommen ist, warnt trotzdem: „Für die Göttinger Spieler ist das eine schwierige Situation. Dass die sich in der aktuellen Lage des Vereins vermutlich kaum noch motivieren können, ist doch verständlich. Aber gegen uns wird das anders aussehen. In dem Spiel geht es um das Prestige. Mit einem Sieg gegen uns könnte 05 die Saison natürlich nicht mehr retten, aber man würde auf jeden Fall einen Achtungserfolg feiern. Das kann gefährlich für uns werden.“

? Wie lief das Hinspiel?

! Anfangs gar nicht so gut für die Gastgeber. Youssef Souleiman traf in der fünften Minuten für Göttingen. Doch der doppelte Mehdi Mohebieh (9./24.) und Marc-André Strzalla (44.) drehten das Duell bereits bis zur Pause. Den Schlusspunkt unter den letztlich ungefährdeten 4:1-Heimsieg setzte Melvin Zimmermann (79.). Trainiert wurde 05 Ende September noch von Najeh Braham, der wenig später seinen Hut nehmen musste. Nun hat Martin Wagenknecht das Sagen. Nach der Saison übernimmt der derzeitige Trainer der A-Junioren, Arunas Zekas.

? Wie sieht es personell aus?

! Bei der Eintracht kehrt Christian Splitt zurück. Gegen Egestorf musste der Defensivspezialist gelbgesperrt zuschauen. Dieses Schicksal trifft nun den Göttinger Jannis Hesse, der bei der jüngsten Niederlage in Ottersberg zum fünften Mal verwarnt wurde. Auch Keeper Robin Windel kann wegen einer roten Karte (Notbremse) aus diesem Spiel gegen Northeim nicht dabei sein. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.