Doppelter Oster-Einsatz für Eintracht Northeim

Daneben! Gegen Jeddeloh hatte die Eintracht viele richtig gute Chancen, wie hier Mehdi Mohebieh, dem Christian Horst (links) und Marc-Jannik Grunert zuschauen. Er traf aber nur den Pfosten. Über Ostern stehen zwei weitere Heimspiele für die Northeimer auf dem Plan. Archivfoto: zij

Wie üblich nutzt der niedersächsische Fußballverband auch in diesem Jahr das Osterfest, um ausgefallene Spiele nachzuholen. Und da ist Eintracht Northeim doppelt gefordert. Samstag gastiert Spelle-Venhaus im Gustav-Wegner-Stadion, Montag kommt Wunstorf. Los geht es jeweils um 15 Uhr.

Northeim. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Oster-Einsatz.

? Wie sind die beiden Gegner einzuschätzen?

! Mit Blick auf die bisherige Saison sind Spelle und Wunstorf Teams, die mit der Eintracht auf Augenhöhe agieren. Nach dem 2:3 gegen Jeddeloh ist Northeim (19 Spiele/28 Punkte) auf Platz neun abgerutscht. Spelle (20 Spiele/27 Punkte) ist Elfter, Wunstorf (21 Spiele/30 Punkte) rangiert auf Platz sieben. Alle drei Clubs gehören zum breiten Mittelfeld der Liga. Nur sechs Punkte trennen den Fünften (Osnabrück II) und den Zwölften (Heeslingen).

In der Rückrunde hat Spelle durch ein 1:1 gegen Lupo Martini Wolfsburg und einen 3:1-Sieg in Göttingen mächtig aufhorchen lassen. Wunstorf feierte letzten Sonntag beim 3:0 gegen Arminia Hannover den ersten Erfolg des Jahres.

? Auf was dürfen sich die Zuschauer gefasst machen?

! Wenn man die letzten Duelle gegen Spelle und Wunstorf als Maßstab nimmt, erwartet die Besucher an beiden Ostertagen ein Spektakel. Fangen wir mit Spelle an: Dort schoss Sascha Wald in den letzten drei Duellen gegen die Eintracht sagenhafte NEUN Tore (!). Zwei davon beim fast schon langweilig anmutenden 3:0 seines SC am 26. Oktober 2014 im Gustav-Wegner-Stadion. Das Rückspiel am 10. Mai 2015 hatte es schon mehr in sich. Die Eintracht führte 4:0, ehe Spelle auf 3:4 verkürzte. Selbst das 5:3 gab keine Sicherheit. Letztlich gingen die drei Punkte mit 5:4 an den Gast. Wald traf drei Mal.

Das steigerte der SC-Stürmer im Hinspiel dieser Serie. Am 16. August 2015 war eigentlich erneut alles erledigt. Northeim führte nach etwas über einer Stunde 4:1, ehe Wald binnen zehn Minuten vier Mal zuschlug und seine Elf auf die Siegerstraße schoss. Endergebnis: 5:4 für Spelle.

Wer jetzt denkt, da können Duelle mit Wunstorf sicher nicht mithalten, der irrt. Im Hinspiel dieser Serie am 15. November in Wunstorf führte Northeim ebenfalls bereits mit 4:1, ehe der Gastgeber in nicht ganz 20 Minuten aus diesem scheinbar verlorenen Duell doch noch ein 4:4-Unentschieden machte.

? Wie sieht es personell bei der Eintracht aus?

! Da gibt es einige Fragezeichen. Aber erstmal die positiven Nachrichten: Sebastian Marx kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück. Das gilt auch für Keeper Jannik Strüber, der im Rahmen seines freiwilligen sozialen Jahres in Spanien war. Auch Marc-André Strzalla, der zuletzt in der Bezirksliga-Elf Spielpraxis sammelte, könnte wieder eine Option sein.

Fraglich ist dagegen Patrick Sieghan, der gegen Jeddeloh wegen Rückenschmerzen nach dem Aufwärmen passen musste. Muskuläre Probleme machen Nils Hillemann, Melvin Zimmermann und auch Hendrik Sinram-Krückeberg zu schaffen. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.