Drei 05-Junioren vor Wechsel zur SVG Göttingen

Yannick

Göttingen. Fußball-Oberligist SVG Göttingen steht vor der Verpflichtung von drei Spielern der A-Junioren des SC Göttingen 05, der erfolgreich die Saison der Niedersachsenliga auf dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen hat. So wollen Torwart Dennis Henze, Offensivspieler Yannick Hogreve und Verteidiger Mathis Ernst an den Sandweg wechseln.

Gleichwohl scheint es bei den Wechselmodalitäten erhebliche Probleme zu geben, wie SVG-Fußballabteilungsleiter Thorsten Tunkel sagt. Göttingen 05 verlangt für die drei Spieler eine Ausbildungsentschädigung, die die SVG aber nicht bereit ist, in voller Summe zu zahlen, zumal der Fall bei Torwart Henze, der in der vergangenen Saison bereits sechs Spiele beim Landesliga-Absteiger bestritten hat, etwas anders liegt. Der hatte nach Angaben von Tunkel beim 05-Vorgänger JFV Göttingen eine Erklärung zu seinem ablösefreien Wechsel unterschrieben, die auch inzwischen vom Fußball-Verband anerkannt wurde. Sollte der Wechsel von Hogreve und Ernst allerdings scheitern, so würden die Schwarz-Weißen das Duo zu Vertragsamateuren machen.

Tunkel hofft aber darauf, dass die 05-Verantwortlichen dem Oberligisten entgegenkommen, denn „wir sind bei Wechseln von SVG-Spielern den 05ern auch immer entgegengekommen.“ (wg/gsd) Foto: zje-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.