Fußball-Oberliga: Anpfiff am Sonntag um 14 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion

FC Eintracht Northeim empfängt FT Braunschweig

Zweikampf im Mittelfeld: Der Northeimer Marius Nutt gegen den Gifhorner Karim Benaissa.
+
In Abwesenheit von Marc-Yannik Grunert führte Marius Nutt die Eintracht als Kapitän an. Hier im Duell mit dem Gifhorner Karim Benaissa.

Northeim – Sechster Spieltag der Saison 20/21 in der Fußball-Oberliga, viertes Heimspiel für Eintracht Northeim: Die Mannschaft von Trainer Jan Ringling empfängt Sonntag ab 14 Uhr FT Braunschweig im Gustav-Wegner-Stadion. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie ist die Ausgangslage vor der Begegnung?

Der 2:1-Heimsieg gegen Gifhorn hat der Eintracht richtig gut getan. Nicht nur in Sachen Selbstvertrauen der Spieler, auch in der Tabelle. Mit dem ersten Dreier verließ die Truppe den letzten Tabellenplatz und ist nun Achter. Direkt dahinter rangiert der nächste Gegner, der bei seinen fünf Auftritten vier Pünktchen (und damit einen weniger als Northeim) auf der Habenseite verbucht hat.

Schaut man auf die bisher erzielten Resultate, kann man für Sonntag nicht unbedingt ein Offensivfeuerwerk mit Toren in Hülle und Fülle erwarten. Mit vier (Northeim) und drei erzielten Treffern stehen sich die offensivschwächsten Teams dieser Oberliga-Staffel gegenüber. Die Braunschweiger, die zuletzt beim 0:0 gegen Göttingen besser waren als der Tabellenführer, sich aber nicht belohnten, sind zudem die einzige Mannschaft, die noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Dafür gab es allerdings auch erst eine Niederlage (1:2 in Gifhorn) sowie vier Unentschieden. Leicht in die Knie zu zwingen ist die Crew von Trainer Kosta Rodrigues also auf keinen Fall.

Wie endeten die Duelle gegen FT in der vergangenen Saison?

Da gab es für die Northeimer vier Punkte. In Braunschweig trennte man sich mit einem 1:1. Für Eintracht traf Grunert. Im Rückspiel gab es die volle Ernte, als Kratzert und Zimmermann ein 0:1 zum 2:1 drehten.

Warum klappt es am Sonntag mit dem zweiten Northeimer Saisonsieg?

Weil die Kicker jetzt wissen, dass sie in der Oberliga nicht nur mithalten, sondern auch Spiele gewinnen können. Das dürfte einen Schub für die junge Truppe geben. Außerdem hat FT vielleicht noch die Erstrundenpartie im Niedersachsenpokal vom Mittwoch ein wenig in den Knochen, als es bei Bezirksligist Goslarer SC einen 7:0-Erfolg gab. Unter den Torschützen war auch Maurice Franke, der in der vergangenen Saison noch für Eintracht aktiv war. Northeim hatte in Runde eins ein Freilos.

Wie sieht es personell im Northeimer Lager aus?

Gut. Kapitän Grunert feierte gegen Gifhorn sein Comeback und dürfte in die Startelf zurückkehren. Luis Riedel (geprellte Rippe) will ebenfalls dabei sein.

Was müssen die Zuschauer beachten?

Die sollten sich möglichst bereits vorab über die Internetseite der Eintracht (eintracht-northeim.de) online registrieren, um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden.  (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.