Fußball-Oberliga: Eintracht Northeim spielt Sonntag bei Spelle-Venhaus – Trainer Schmidt verlängert Vertrag

Eine richtungsweisende Partie

Eintrachts Nummer eins: Weil Thorben Reinhardt nach beendetem Studium die Region verlassen wird, hütet nun Moritz Köhler des Northeimer Tor. Archivfoto: zij

Northeim. Eintracht Northeim hat seit dem 4:1-Sieg über Oldenburg auch rechnerisch den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga in der Tasche. Doch das ist nicht mehr als eine Randnotiz. Im Saisonendspurt (Northeim hat noch vier Spiele) kämpft die Truppe um einen Platz unter den ersten Fünf. Sonntag kommt es dabei ab 15 Uhr mit der Begegnung beim SC Spelle-Venhaus zu einer richtungsweisenden Partie.

? Wie ist die Ausgangslage?

! Die Northeimer (Platz sechs, 41 Punkte aus 26 Spielen) gastieren beim Vierten (42 Zähler aus 26 Partien). Mit einem Auswärtsdreier könnte die Eintracht also sogar Platz vier ergattern. Doch so verlockend diese Position auch klingt, bei einer Niederlage kann es ruck zuck auch abwärts gehen. Spelle und den VfL Osnabrück II auf Platz elf trennen aktuell nur vier Pünktchen.

? Wie sind die Gastgeber in Form?

! Es geht so. Aus den letzten fünf Partien holte die Elf von Trainer Siegfried Wolters zwei Siege (6:1 in Ottersberg, 3:1 in Osnabrück), verlor zweimal (1:2 gegen Arminia Hannover, 1:2 gegen Uelzen) und teilte einmal die Punkte (1:1 in Wunstorf).

? Wie lief das Hinspiel?

! Schlecht! Am 26. Oktober kassierte die Eintracht eine 0:3-Heimniederlage. Doppeltorschütze war damals Sascha Wald, der mit 16 Buden auch der gefährlichste SC-Kicker ist. Außerdem traf Stapper. Spelle gilt allerdings auch als eher auswärtsstark, holte 23 seiner Punkte auf fremden Plätzen und „nur“ 19 daheim.

? Was gibt’s Neues im Eintracht-Lager?

! Anfang der Woche hat der Verein - wie nicht anders zu erwarten war - ohne Probleme die Zulassung für die nächste Oberligasaison erhalten. „Wir haben alle technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt“, freute sich Teammanager Hartmut Denecke.

? Und wie sieht es im sportlichen Bereich aus?

! Auch da hat die Eintracht bereits Nägel mit Köpfen gemacht. Trainer Wolfgang Schmidt hat seinen Vertrag verlängert und wird auch in der kommenden Spielzeit die Kommandos an der Seitenlinie geben.

Doch damit nicht genug. „Die meisten unserer Spieler haben bereits vor zwei Wochen einen Vertragsvorschlag für die kommende Serie erhalten. Wir können also davon ausgehen, dass das Gesicht der so erfolgreichen Mannschaft auch in der Saison 2015/2016 erhalten bleibt“, verkündete Denecke nicht ohne Stolz. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.