Fußball: Northeim besiegt Bezirksliga-Aufsteiger

Eintracht Northeim gewinnt auch zweiten Test

Osterode. Nach dem 6:0 am Sonntag in Hollenstedt hat Fußball-Oberligist Eintracht Northeim am Donnerstagabend auch sein zweites Vorbereitungsspiel gewonnen.

Beim Bezirksliga-Aufsteiger 1. FC Freiheit Osterode gab es einen 4:1 (1:1)- Erfolg.

Die Führung der Heimelf (37.) glich Christian Horst kurz vor der Pause aus. Dann dauerte es bis in die Schlussphase, ehe Melvin Zimmermann (81.), Nils Hillemann (84.) und Thorben Rudolph (90.) den Sieg gegen den kampfstarken und sehr engagierten Gegner eintüteten.

Kurios: Weil der Freiheit-Keeper aus privaten Gründen passen musste, half die Eintracht aus. So hütete in der ersten Hälfte Jannik Strüber das Tor der Gastgeber, Moritz Köhler jenes der Northeimer. Nach der Pause wurde getauscht.

Sonntag gehts nach Baunatal

Am Wochenende geht die Testspielreihe weiter. Sonntag tritt die Eintracht ab 15 Uhr beim KSV Baunatal an, der aus der Regionalliga in die Hessenliga abgestiegen ist. Die VW-Städter haben bereits gegen die SVG Göttingen getestet und 1:3 verloren. Es folgte ein 1:2 gegen den Regionalligisten TSV Steinbach, ehe der KSV am Mittwoch 10:0 gegen den unterklassigen FC Bosporus Kassel siegte. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.