Eintracht Northeim testet am 16. Juli

Eintracht Northeim nimmt Spiel gegen SC Paderborn locker

+
Der Star ist der Trainer: Steffen Baumgart hat den SC Paderborn in die Bundesliga geführt. Dort soll der Coach die Ostwestfalen jetzt etablieren.

Mit dem zweiten Platz kennen sich beide Mannschaften sowohl Eintracht Northeim als auch der SC Paderborn aus.

Am heutigen Dienstag bestreitet Eintracht Northeim mit dem Testspiel gegen den SC Paderborn den Höhepunkt der aktuellen Vorbereitung auf die neue Saison. Der Vizemeister der vergangenen Oberliga-Serie trifft auf den Vizemeister der 2. Liga. Mit dem Unterschied, dass der zweite Rang der Ostwestfalen zum Aufstieg in die Bundesliga reichte, während Eintracht den erhofften Sprung in die Regionalliga verpasste.

Die Paderborner sind so etwas wie Spezialisten für zweite Plätze. Bereits am Ende der Saison 2017/18 feierten sie als Drittliga-Vize den Aufstieg in die 2. Liga. Im Mai folgte der überraschende Durchmarsch, bei dem sie in der Schlussphase der Serie erst den Hamburger SV überholten und dann abhängten.

Anders als Mit-Aufsteiger Union Berlin verzichtet der SCP auf gestandene Profis. Die Leistungsträger der vergangenen Serie wurden gehalten, Spieler aus unteren Klassen dazu geholt. Am vergangenen Donnerstag holte der Aufsteiger mit Laurent Jans den zehnten und bislang namhaftesten Neuzugang. Der 26 Jahre als Kapitän der luxemburgischen Nationalmannschaft kommt vom französischen Erstliga-Aufsteiger FC Metz und soll die rechte Abwehrseite verstärken. Jans ist für ein Jahr ausgeliehen. Ob er am 16. Juli in Northeim auflaufen wird, steht noch nicht fest.

Das große Lazarett bei der Eintracht hat sich mit der Rückkehr von Leon Rüffer und Hanno Westfal etwas gelichtet. Die 14 Spieler des Oberligakaders werden von vier Akteuren aus dem Nachwuchs ergänzt. Luca Macke und Retwan Defli (beide U 23) sowie Luis Riedel (U 19) stammen aus dem eigenen Nachwuchs, dazu kommt mit Maurice Franke ein Leihspieler aus der U 19 von Eintracht Braunschweig.

„Kein Druck, nur Spaß“ – so lautet das Motto der Northeimer, die eigentlich mit einem Testspiel gegen einen Zweitligisten planten. „Wir müssen mal abwarten, wie die Paderborner hier auftreten werden“, sagt Northeims neuer Trainer Simon Schneegans. Für den SCP, der am Vormittag um 10 Uhr noch einmal trainieren wird, ist es das fünfte Testspiel der laufenden Vorbereitung.

Anders als in der Oberliga wird Eintracht heute das Hauptaugenmerk nicht auf die Offensive legen. „Wir werden ein wenig abwartender spielen. Wir wollen trotzdem aggressiv sein und schnell umschalten“, fordert Schneegans. Ein Wunschergebnis hat der 33-Jährige nicht parat. „Wir nehmen das Spiel ganz locker, die Jungs sollen die 90 Minuten genießen. Ich wünsche meinem Team aber ein eigenes Tor und wenn es geht, nicht mehr als drei Gegentreffer. Das Ergebnis ist aber eigentlich zweitrangig. Es könnte durchaus in beiden Richtungen auch nach oben gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.