Verdienter 3:0-Sieg in Oythe

Eintracht Northeim holt sich die Tabellenführung zurück

+
Abgeklärter Auftritt: Wie hier im Hinspiel mit Christian Horst, entschied die Eintracht am Sonntag auch das Rückspiel gegen Oythe für sich.

Oythe – Nach nur einwöchiger Abstinenz ist der FC Eintracht Northeim zurück auf Platz eins der Fußball-Oberliga. Zu verdanken haben die Jungs von Trainer Philipp Weißenborn das nicht nur ihrem 3:0 (1:0)-Sieg beim VfL Oythe. Möglich wurde dies auch durch das torlose Remis, das Atlas Delmenhorst zeitgleich beim HSC Hannover holte. Damit mussten die Landeshauptstädter ihren Platz an der Spitze umgehend wieder räumen.

„Das war ein schweres Stück Arbeit. Oythe war wie erwartet kämpferisch stark. Aber wir haben da sehr gut mitgehalten. Das war der Schlüssel zum Sieg bei dieser Pflichtaufgabe. Am Ende war es etwas spannender, als es hätte sein müssen“, bilanzierte der Coach zufrieden.

Seine Jungs taten sich anfangs sichtlich schwer. Das sonst so sichere Kombinationsspiel lief nicht rund. Der Wechsel vom seit Wochen gewohnten Kunstrasen auf einen (dann auch noch sehr unebenen und nur extrem schwer zu bespielenden) Rasenplatz war nicht leicht. Dass es dennoch mit einer Führung in die Pause ging, war Melvin Zimmermann zu verdanken, der auf der linken Seite bis zur Grundlinie ging und von dort Nils Hillemann bediente (37.). Eine Minute zuvor war Yannik Freyberg per Kopf noch an der Latte gescheitert.

Kurz nach Wiederbeginn hätte der Gast erhöhen können. Freyberg setzte sich durch, passte auf Hillemann, der jedoch über das Tor schoss. So blieb Oythe im Spiel und wurde immer mutiger. 20 Minuten vor dem Ende war es erneut Hillemann, der auf 2:0 hätte stellen können. Nachdem Carim Blötz den Ball erobert hatte, setzte er seinen Versuch aber wiederum zu hoch an.

Für Entspannung auf Seiten der Eintracht sorgte Melvin Zimmermann, der im Nachsetzen die immer größer werdenden Hoffnungen der Heimelf auf einen späten Ausgleich erstickte. Dass der Auswärtssieg sogar noch deutlicher wurde, war wiederum Hillemann vorbehalten. Er verwandelte in der Nachspielzeit einen Strafstoß sicher, nachdem er selbst gefoult worden war.

Eintracht: Meyer - Baar, Horst, Mackes - Steinhoff, Blötz, Hehn, Daube (74. Rettstadt) - Zimmermann (84. Grunert), Freyberg (64. Mähner), Hillemann

Tore: 0:1 Hillemann (37.), 0:2 Zimmermann (81.), 0:3 Hillemann (90.+1/FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.