Partie beim SC Spelle-Venhaus beginnt Sonntag um 15 Uhr

Eintracht Northeim reist mit der roten Laterne ins Emsland

+
Augen zu und durch? Auf Eintracht Northeim und Jonas Hille (rechts, hier im Heimspiel gegen Emden) wartet in Spelle eine schwere Aufgabe.

Northeim – Ins Emsland führt der Weg der Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim an diesem Wochenende. Am fünften Spieltag der Saison gastiert das Team Sonntag ab 15 Uhr beim SC Spelle-Venhaus.

Wie ist die Ausgangslage?

Nach nur drei Punkten aus vier Spielen reist der FC Eintracht als Tabellenschlusslicht zum schweren Auswärtsspiel. Spelle ist dagegen - von einem Ausrutscher abgesehen - ziemlich gut aus den Startlöchern gekommen. Zum Auftakt warf der Sportclub Titelverteidiger Delmenhorst aus dem Niedersachsenpokal. Es folgte ein souveränes 3:0 gegen Regionalliga-Absteiger Lupo Martini Wolfsburg. Überraschend war die 3:4-Heimpleite gegen Wolfenbüttel. Die folgenden Auswärtssiege (2:1 in Emden, 3:1 bei FT Braunschweig) lassen jedoch vermuten, dass der SCSV in der Spur ist. Auf jeden Fall sind die Gastgeber als Tabellenzweite gegen den Letzten favorisiert.

Wie hat die Eintracht die jüngste Pleite verdaut?

„Wir haben die Niederlage gegen Emden intensiv aufgearbeitet. Und wir haben über viele, viele Fehler gesprochen. Wir haben ganz schlecht umgeschaltet, jeder Mannschaftsteil war auf sich allein gestellt. So gab es viel zu viel Druck auf unsere Abwehr“, sagt Trainer Simon Schneegans. Dennoch ist er nicht unglücklich, dass sein Team in dieser schwierigen Phase zu einem starken Gegner muss. „Wenn wir jetzt gegen einen Klub spielen müssten, der ein bisschen schlechter platziert ist, hätten wir sofort Druck, gewinnen zu müssen. So nehmen wir uns natürlich das Maximale vor und versuchen dies auch zu erreichen, aber im Prinzip erwartet aktuell niemand etwas von uns.“

Wie endeten die Duelle in der vergangenen Saison?

Northeim schloss die Serie als Vizemeister ab, direkt dahinter folgte Spelle. In den direkten Duellen gab es Heimsiege. Die Eintracht gewann am 12. August 2018 mit 2:0 (Tore: Zimmermann, Wiederhold). Spelle revanchierte sich am 25. November mit einem 3:0-Erfolg. Ohnehin ist die Northeimer Erfolgsquote in Spelle ziemlich mies: Der letzte Sieg datiert vom 10. Mai 2015. Damals gab es einen 5:4-Erfolg. Danach ging man stets leer aus im Emsland.

Wie sieht es personell aus?

Besser. Carim Blötz hat seine Knöchelverletzung auskuriert, hat eine volle Trainingswoche hinter sich und kehrt in den Kader zurück. Christian Horst wird in der ersten oder zweiten Septemberwoche ins Mannschaftstraining einsteigen. Die Offensivkräfte Melvin Zimmermann und Julian Kratzert fallen dagegen weiterhin auf unbestimmte Zeit aus.

Bietet die Eintracht eine Mitfahrgelegenheit an?

Ja. Fans können im Mannschaftsbus mit nach Spelle fahren. Abfahrt ist Sonntag um 8.30 Uhr am Gustav-Wegner-Stadion. Anmeldungen nimmt Thomas Köhler (Telefon: 0157 / 74 73 74 95) entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.