Nachholspiel beginnt um 15 Uhr in Ostfriesland

Eintracht Northeim startet am Sonntag in Emden in die Rückrunde

+
Raoul Fricke , hier im Test gegen Göttingen 05, traf am Donnerstag gegen Landolfshausen zum 1:0. Sonntag geht die Reise der Eintracht nach Emden. 

Northeim – Eine Woche früher als von vielen vermutet endet die Winterpause der Fußball-Oberliga für den FC Eintracht Northeim. Natürlich hatten Trainer Simon Schneegans und Co das für Sonntag (15 Uhr) angesetzte Nachholspiel bei Kickers Emden bei ihren Vorbereitungsplanungen auf dem Schirm, doch angesichts eines dort fehlenden Kunstrasenplatzes hatte man doch ziemlich fest mit einer Absage der Partie gerechnet.

Aber am Freitag kam es anders. Um 19.15 Uhr meldeten die Kickers aus Ostfriesland: Es kann gespielt werden!

Das warf die Planungen der Northeimer zumindest ein bisschen durcheinander. Die hatten schon alles vorbereitet für eine weitere Testpartie gegen Hessenligist KSV Baunatal, die kurzerhand gestrichen wurde. Gut vorbereitet für den Kampf um den Klassenerhalt sind die Jungs dennoch. Das bewiesen sie am Donnerstagabend, als Landesligist Landolfshausen/Seulingen mit 2:0 (1:0) besiegt wurde. Die Tore erzielten Raoul Fricke (2.) und Richard-Alex Rocha (83.).

Ihn stellte der Klub unter der Woche als Neuzugang vor. Rocha überzeugte die Verantwortlichen bei seinen bisherigen Einsätzen und Trainingseinheiten. Er gehört ab sofort zum Oberligateam. Zuletzt kickte der 19-jährige Mittelfeldspieler für den italienischen Club ASD Valpolicella Calcio. Er zog aus Italien zu seiner Familie nach Einbeck und schloss sich im Dezember der Eintracht an.

Trainer Simon Schneegans: „Richard hat zunächst in der U23 trainiert. Wir waren uns schnell einig, dass er in den Oberligakader aufrückt. Er fügt sich trotz der Sprachbarriere bereits sehr gut ein und wir hoffen, dass er sich als junger und talentierter Spieler bei uns entwickelt.“

Die Partie am Sonntag in Emden hat für beide Klubs immense Bedeutung. Die Northeimer haben als Vorletzte das klare Ziel, den Rückstand von aktuell fünf Punkten auf das rettende Ufer aufzuholen und die Klasse zu halten. Auf eben diesem dafür nötigen 14. Platz rangiert Gastgeber Kickers Emden, der allerdings diverse Nachholspiele in der Hinterhand hat. Mit einem Dreier zum Start ins Pflichtspieljahr 2020 wollen nun natürlich beide Klubs ihre Ambitionen untermauern.

Die Kickers, die das Hinspiel 2:1 gewannen, überzeugen im bisherigen Saisonverlauf durch ihre starke Defensive mit erst 27 Gegentreffern. Nur die Titelkandidaten Hildesheim (15) und Delmenhorst (20) haben weniger kassiert. Ein dickes Brett für Northeims Offensive.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.