Oberliga: Anstoß am Samstag um 16 Uhr

Eintracht Northeim reist zum SV Ramlingen-Ehlershausen

Maciej Wolanski im Duell mit Göttingens Keeper Dennis Henze. Der Schuss ging daneben, der Eintracht-Stürmer hatte zudem im Abseits gestanden.
+
Maciej Wolanski im Duell mit Göttingens Keeper Dennis Henze. Der Schuss ging daneben, der Eintracht-Stürmer hatte zudem im Abseits gestanden.

Die Hinrunde in der Fußball-Oberliga ist abgehakt.

Northeim - Am Samstag startet der FC Eintracht Northeim in die Rückrunde. Gastgeber für die Mannschaft von Trainer Jan Ringling ist der SV Ramlingen-Ehlershausen. Anstoß: 16 Uhr. Wir klären dazu die wichtigsten Fragen.

Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell?

Die Eintracht hat durch das Derby-0:0 gegen die SVG Göttingen am vergangenen Wochenende die rote Laterne nach Tündern weitergereicht. Bei lediglich fünf Punkten aus neun Spielen und neun Zählern Rückstand auf Platz fünf und die Meisterrunde gilt in den kommenden Wochen die volle Konzentration dem Kampf um den Klassenerhalt. Ramlingen-Ehlershausen, ein Stadtteil von Burgdorf nördlich von Hannover, hat andere Ziele. Der SV hat bisher 16 Zähler eingefahren, ist Dritter und damit auch am Samstag der klare Favorit.

Wie ist Northeims Gegner in Form?

Die Formkurve der Gastgeber hat seit Saisonbeginn Höhen und Tiefen. Ramlingen-Ehlershausen besiegte Anfang September beispielsweise erst deutlich die SVG Göttingen (3:0) und Arminia Hannover (4:0), um dann überraschend 1:3 in Wolfenbüttel zu verlieren. Weiter ging es mit einem 3:0 gegen Tündern und einem 6:1 gegen Gifhorn, ehe der SV mit 4:6 im Elfmeterschießen gegen FT Braunschweig aus dem Pokal flog. Vergangenen Sonntag war Ramlingen-Ehlershausen im Spitzenspiel bei Egestorf-Langreder (0:4) mit Blick auf das reine Ergebnis ohne Chance. Trainer Philipp Gasde relativierte dies jedoch: „Wir hatten in meinen Augen die bessere Spielanlage. Es war kein Unterschied von vier Toren zu sehen“, sagte er. „Krasse individuelle Fehler haben das Spiel entschieden. Aber Glückwunsch an die Egestorfer, sie hatten die Effektivität, die uns fehlte.“ Fazit: Licht und Schatten wechseln sich bei Northeims Gegner regelmäßig ab. Mal sehen, in welche Richtung sich das Pendel am Samstag neigt.

Wie endete das Hinspiel im Gustav- Wegner-Stadion?

Das verlor die Eintracht am 18. August 2021 daheim mit 0:3. Raoul Fricke brachte den Gegner per Eigentor früh in Führung (5.). Danach erhöhte Louis Engelbrecht (21./47.) zum Endstand. Er ist mit acht Treffern auch der erfolgreichste Torschütze dieser Oberliga-Staffel. Zum Vergleich: Die komplette Northeimer Mannschaft bringt es bisher auf lediglich sechs Saisontore. (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.