Eintracht 2:4 im Testspiel nach Führung

Silvan

Teistungen. Eintracht Northeim hat in der Vorbereitung zur neuen Saison in der Fußball-Oberliga die zweite Testspielpleite kassiert. Der Tabellenzweite der vergangenen Spielzeit kassierte in Teistungen gegen Wacker Nordhausen eine 2:4 (2:2)-Niederlage. Das Team von Trainer Malte Fröhlich hatte bereits vor zwei Wochen ein erstes Testspiel gegen den Regionalligisten aus Thüringen mit 0:2 verloren.

Beide Teams absolvierten in den vergangenen Tagen ein Trainingslager. Die Nordhäuser im Eichsfeld, die Northeimer ein dreitägiges Camp in Munster. Am Sonntagnachmittag legten beide Teams dennoch einen Blitzstart hin. Denn bereits in der ersten Minute traf Kaufmann für den Siebten der vergangenen Regionalliga-Spielzeit zum 1:0. Nur eine Minute später war es Thorben Rudolph, der den schnellen Ausgleich für Eintracht erzielte. Und mitten in die Drangphase des Favoriten traf Northeims Silvan Steinhoff zum 1:2.

Zum Sieg reichte es aber dennoch nicht. Wacker, das schon in zwei Wochen mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Halberstadt in die Saison startet, traf vor der Pause zum Ausgleich. Zu den acht Einwechslern zur Pause zählte auch Lucas Scholl, Sohn des Ex-Bayern-Spielers Mehmet Scholl. Mit einem Doppelschlag sorgte Joy Lance Mickels kurz vor dem Abpfiff für den Sieg des Favoriten.

Tore: 1:0 Kauffmann (1.), 1:1 Rudolph (2.), 1:2 Steinhoff (12.), 2:2 Peßolat (43.), 3:2 Mickels (75.), 4:2 Mickels (87.). (raw) Foto: osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.