Die Partie beginnt am Samstag um 17 Uhr im neuen Sportpark Meesche - 1000 Zuschauer zugelassen

Eintracht Northeim will dem MTV Wolfenbüttel die Heimpremiere vermiesen

Bloß keine Bauchlandung: Northeims Tristan Heine beim vergangenen Heimspiel gegen Tündern. Samstag geht es um die nächsten drei Punkte.
+
Bloß keine Bauchlandung: Northeims Tristan Heine beim vergangenen Heimspiel gegen Tündern. Samstag geht es um die nächsten drei Punkte.

Northeim – Ein besonderes Auswärtsspiel haben die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim an diesem Wochenende vor sich. Anpfiff zum Duell beim MTV Wolfenbüttel ist am Samstag um 17 Uhr. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen.

Warum ist die Partie eine besondere?

Weil dies das erste Punktspiel der Gastgeber im neuen Sportpark Meesche sein wird. Erste Gespräche zur Sanierung und zum Umbau der Anlage hatte es bereits im Jahr 2013 gegeben. Vor zwei Wochen, also sieben Jahre und zwölf Millionen Euro später, die die Stadt Wolfenbüttel investiert hat, wurde das Stadion feierlich eingeweiht. Der A-Platz (Naturrasen) hat nun zwei benachbarte Kunstrasenplätze. Optimale Bedingungen also für die Kicker aus Wolfenbüttel.

Wie sind die sportlichen Vorzeichen?

Die Eintracht hat zwar beim 1:1 gegen Tündern im dritten Anlauf den ersten Punkt der Saison eingefahren. Das reichte allerdings noch nicht, um auch den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Der MTV Wolfenbüttel hat seine bisher drei Partien jeweils auswärts bestritten. Einer 0:1-Niederlage gegen Tündern folgte ein 1:1 bei FT Braunschweig. Spektakulär war dann die Begegnung am vergangenen Sonntag beim MTV Gifhorn. Die Heimelf führte scheinbar sicher mit 2:0, verlor aber nach der Pause nach roten Karten nicht nur zwei Spieler, sondern auch noch das Spiel mit 2:3. Semih Kurtoglu (2) und Jonas Klöppelt drehten die Partie zugunsten des MTV. Wolfenbüttel ist mit diesen vier Zählern aktuell Vierter.

Wie endeten die Duelle gegen Wolfenbüttel in der vergangenen Serie?

Beim Punktequotienten lagen Northeim als 16. und Wolfenbüttel als 17. dicht beieinander (0,83 gegenüber 0,80). Sportlich wären beide Klubs abgestiegen. Jeweils die Heimteams fuhren in den direkten Duellen die Punkte ein. Northeim verlor in Wolfenbüttel mit 0:4, im Gustav-Wegner-Stadion holte man sich dann mit einem 2:1-Erfolg die drei Zähler zurück.

Mit welchen Zielen fährt Northeim zum Spiel?

Natürlich wären die Jungs von Trainer Jan Ringling nur all zu gern der Spielverderber und wollen dem MTV die Punktspiel-Premiere im neuen Stadion sportlich vermiesen. Nach der Gifhorn-Partie dürften die Gastgeber jedoch euphorisiert sein.

Was müssen Gästefans vor der Partie wissen?

Aufgrund der Corona-Einschränkungen sind maximal 1000 Zuschauer zugelassen. Gästefans dürfen offiziell nicht dabei sein. Wer sein Glück dennoch versuchen möchte, sollte seine Fan-Utensilien daheim lassen.

Wie sieht es personell bei den Northeimern aus?

Eventuell steht die Rückkehr von Marc-Yannik Grunert bevor. Der Kapitän hatte sich die Mittelhand gebrochen, ist aber zurück auf dem Trainingsplatz. Vielleicht kann er Samstag dabei sein. (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.